100 Dinge, die du NACH dem Tod auf keinen Fall verpassen solltest|F.Vogt

100 Dinge, die du NACH dem Tod auf keinen Fall verpassen solltest|F.Vogt

27. Mai 2019 4 Von Petrissa

Inhalt:

Fabian Vogt zeigt uns 100 Möglichkeiten auf, die uns nach dem Tod erwarten könnten. Dabei gliedert er es in verschiedene Hindernisse.

Wie erleben Menschen den Zwischenbereich von Leben und Tod, natürlich auf Grund dessen, was die erzählen, die wieder zurück kommen.

 

Was für Hindernisse muss der frisch Verstorbene überwinden, um ins Reich der Toten zu kommen? Da gibt es so wohl in der Bibel als auch im Koran das Bild der Himmelleiter.

In der griechischen Mythologie dagegen kommt man nicht ganz so einfach auf die andere Seite. So muss man da den Fluss Styx überqueren und dafür will der Fährmann einen „Obulus“. Eine Münze. Schwierig, wenn wir nichts als unsere Seele bei uns haben.

 

In einer anderen Vorstellung muss man an dem Höllenhund Zerberos vorbei. Der hat drei Köpfe (oder je nach Quelle auch fünfzig oder hundert), einen Schlangenschwanz und aus seinen Mäulern läuft giftiger Speichel. Eigentlich muss man sich nicht vor ihm fürchten, achtet er einzig darauf, dass keine Lebenden ins Reich der Toten gelangt.

 

Wie werden wir geprüft, ob wir es auch würdig sind, „in den Himmel“ zu kommen?

Als Muslime muss man den Engeln Mukar und Nakir Rede und Antwort stehen. Aber keine Sorge, so schwer sind die Fragen nicht, wenn man ein gläubiger Muslim ist.

Meine Meinung:

Ich finde das Buch richtig schwer zu rezensieren. Erwartet habe ich ein Buch, dass mich auf humoristische Art über die verschiedenen Vorstellungen vom Leben nach dem Tod aufklärt.

 

Humoristisch ist es und gleichzeitig auch sachlich. Dennoch fehlt mir irgendwie der rote Faden.

Das Beispiel mit den Engeln Mukar und Nakir, die die Muslime einer Prüfung unterziehen, stehen im Kapitel „Outdoor-Event“. Für mich würden sie allerdings eindeutig unter „Eignungstest“ fallen.

 

Das Lesen wäre mir auch leichter gefallen, wenn es nach Religionen/Ansichten gegliedert worden wäre. Statt dessen ist es nach meinem Empfinden einfach sehr durcheinander. Diese fehlende (sinnvolle) Gliederung macht es mir auch sehr schwer, mir die einzelnen Dinge zu merken.

 

Dabei stehen durchaus interessante und spannende Sachen drinnen.

Z.B. gilt es Religionsübergreifend, dass man mit einer „kultischen Reinheit“ vor seinen Schöpfer tritt. D.h. man wäscht sich gründlich. Bei den Juden gibt es die Mikwa, ein Tauchbad, Muslime waschen sich vor dem Beten, Hindus baden im Ganges usw.. Nur die Christen finden, dass mit der Taufe jede spirituelle Verunreinigung ein für alle Mal „abgewaschen“ wurde.

 

Oder Vogt erklärt, wie es dazu kam, dass man denkt, Petrus bewache das Himmeltor.

 

Was mich bei all den spannenden Informationen am meisten gestört hat, dass es keine Quellennachweise gibt. Manches wird nur kurz angerissen und ich hätte bei manchen Themen gerne weiter gelesen. Durch die fehlenden Quellen wusste ich auch nicht immer, ob das nun wirklich so stimmt.

In diesem Absatz über die spirituelle Waschung schreibt er z.B. Dass die Muslime sich vor dem Moschee-Besuch waschen. Das stimmt, ist aber nur die halbe Wahrheit. Sich waschen sich vor jedem Gebet.

 

Die Art wie er schreibt ist angenehm zu Lesen und man kommt an der ein oder anderen Stelle zum Nachdenken.

 

Fazit:

Ein guter Ansatz, humorvoll und interessant. Leider kam ich persönlich mit der Gliederung nicht gut zu recht und hätte mir eine klarere Struktur gewünscht und vor allem auch Quellenangaben.

 

3,5 ♥ ♥ ♥

Ich danke dem Verlag herzlich für dieses Rezensiosnexemplar.



100 Dinge, die du NACH dem Tod auf keinen Fall verpassen solltest

– Der kleine Reiseführer durch das Jenseits

Autor: Fabian Vogt

Verlag: bene! (April.’19)

ISBN-10: 3963400439

Seiten: 256



Weitere Rezensionen:

5* Jesus.ch


Loading Likes...