Bookparty Tag 2 und 3

Bookparty Tag 2 und 3

18. Oktober 2018 27 Von Petrissa

An Tag 2 begegneten wir als erstes den Stand von Bernhard Siller und seinen wunderbaren Buchstützen. Ich habe die noch nie irgendwo gesehen, was echt schade ist, denn sie sind ziemlich einmalig. Auf dem Beitragsfoto seht Ihr Terry Pratchett mit Schildkröte, Affe und oben aus dem Hut guckt der TOD.

Er verkauft auch tolle Adventskalender, da müsst Ihr mal schauen.

Rassismus ist die Absprechung der Existenz

Mojoreads, eine Bücherplattform, und detektor.fm, ein unabhängiges Internetradio, haben sehr interessante Interviews angeboten. Hier war das Thema »Neue Medien und Öffentlichkeiten«. Man kann auch sagen: Hass im Netz.

Von l.n.r.: Die Moderatorin von Mojoreads, dessen Namen ich leider nicht mehr weiß.

Sophie Sumburane, Autorin, Kulturjournalistin, aktiv bei Den Linken und verheiratet mit einem Schwarzen, wird aufs Übelste angefeindet. Beide haben zwei Kinder, um die sie natürlich immer wieder Angst haben.

Dr. Mahret Ifeoma Kupka, schreibt, spricht, lehrt und macht Ausstellungen zu den Themen Mode, Körper und Performatives. Sie setzt sich gegen Rassismus ein.

Felicia Ewert, Autorin, Trans-Frau, Metoo.

René Aguigah, Kultur-Journalist und Moderator bei Deutschlandfunk Kultur.


Wer in den sozialen Medien unterwegs ist, weiß, mit welchem Hass Menschen konfrontiert werden, nur weil sie nicht weiß sind oder eine Transidentität haben. Das reicht bis zu Vergewaltigungs- und Morddrohungen.

Ein Satz, der mir hängen geblieben ist lautet: Rassismus ist die Absprechung der Existenz.

Ja, genau. Nichts anderes.

Und ebenso wichtig: Niemand von ihnen hat es sich ausgesucht, zur Aktivistin zu werden. Keine ist morgends aufgestanden und hat gedacht: Ach, heute misch ich mal das Internet etwas auf. Es entstand aus einem notwenig gewordenem: Sich wehren müssen.

Ich wäre bei der Gesprächsrunde am liebsten ständig aufgesprungen und hätte gerufen: Es tut mir so verdammt leid, dass ihr das erleben musstet!

Die großen, die kleinen und die unabhängigen Verlage

Ich habe mich dann länger an dem Stand mit den unabhängigen Verlagen unterhalten. Das fand ich sehr interessant und wenn da Interesse besteht, kann ich einen Beitrag schreiben, in dem ich einige Verlage vorstelle.

Hier ein paar Impressionen der eher großen Verlage.

arsEdition
mixtvision (unabhängiger Verlag)

Die Bilderbücher links aus dem NordSüd Verlag haben wirklich phantastische Zeichnungen! Die Bücher sind von Torben Kuhlmann. Die muss ich mir unbedingt besorgen. Rechts seht Ihr die wunderbare Mama Muh. Eine aufgeschlossene Kuh, die immer alles lernen will, was Kühe eigentlich nicht können. Ihr Freund Rabe will es ihr immer ausreden, aber sie ist voller Optimismus – und immer erfolgreich damit.

Coppenrath hat immer einmalige Stände. ♥ Man muss ihn einfach lieben.
Ich selbst stehe ja nicht so auf Jane Austen und C.Bonte, aber die beiden Ausgaben sind wirklich wunderschön aufgemacht. Auch mit Briefen und anderen Kleinigkeiten im Buch.

Jonas Jonasson

Dann war ich bei einem Interview mit Jonas Jonasson. ♥ Der Autor vom Hundertjährigen. Ich bin ein großer Fan von ihm und er ist ein unglaublich sympathsicher Mann. Witzig und charmant. Nur als der Moderator die letzte Seite von seinem neustem Buch vorlas, dachte ich ja, ich müsste mal laut losschreien. Zum Glück ist es mir gelungen, wegzuhören.

und viele liebe Menschen

Romy habe ich kennen gelernt und mich so sehr darüber gefreut! Romy ist auch unglaublich witzig.

Und den Uralten Drachen, Thorsten Hoß. Autor und ein wahnsinnig netter Twitterer. Daggi ist dann noch zu uns gestoßen, eine ganz Liebe. Das hat mich auch total gefreut.

Also Monerl und ich saßen den halben Mittag draußen und haben uns mit Romy, Thorsten und Daggi unterhalten. Daher war ich am Abend überhaupt nicht erschöpft.

Als die Crew der Sirius7 mit ihrem Raumschiff vom Planetensystem der Erde startet, ahnt noch keiner von ihnen, dass eine Kette von unvorhersehbaren Ereignissen sie in ein fremdes Planetensystem verschlagen würde, das mindestens ebenso ungewöhnlich erscheint, wie die Umstände, die sie dorthin führten. Doch auch nach ihrer Landung häufen sich merkwürdige Zwischenfälle, die die Crew vor immer neue Rätsel stellen, welche mit einer rein naturwissenschaftlichen Sichtweise nicht zu erklären sind…

Tag 3

Ich hänge den dritten Tag nun noch dran und versuche es kurz zu machen.

Ein Iman hat in arabischer Kalligraphie unsere Namen geschriebn.

Hier haben wir Christin (Kaisu) getroffen. Ich fand diese Rosenwand so toll und genau an der Stelle ging meine Kamera kaputt. Was wahrscheinlich das Glück der anderen war, sonst gäbe es jetzt hundert Rosenfotos von Christin und Monerl. Inzwischen geht die Kamera zum Glück wieder.

Ich, Christin, Monerl und Moni.

Ich freu mich sehr, Euch kennen gelernt zu haben!

Verleihung des Buchblog Awards, mit einer ziemlich hünbsche Deckenkonstruktion.



Dann waren wir noch beim Bloggertreffen von Diogenes und während ich mir noch eine Lesung von Chris Kraus „Sommerfrau Winterfrau“ angehört habe, habe ich leider, leider KeJa verpasst. Das tat mir echt richtig leid.


Wir haben die Messe dann ausklingen

lassen, in dem wir bis zum Schluss noch auf einer Bank saßen und mit
Kiki und Romy gequatscht haben.


Ich danke Euch allen, die ich
getroffen habe und kennen lernen durfte, für die wunderschönen Tage!!

Wie Monerl sagte:

Es war mir ein  Fest!

Loading Likes...