Handlettering der Buchblogger

Handlettering der Buchblogger

26. Januar 2018 11 Von Petrissa
Nisnis, Tanja und Leni geben jeden Monat ein Thema vor, welches man dann lettern kann. Bis jetzt habe ich noch nicht mitgemacht, weil ich merke, ich habe zum Lettern doch irgendwie nicht die Muse. 
Aber vor 2 Tagen hatte ich nachts im Bett einen Geistesblitz. ^^ 
Ja, woran man nachts nicht alles so denkt.

Das Thema für den Januar lautet:

Letter Dein Lieblings-Genre
Ich habe kein Lieblingsgenre. Ich lese fast alles, bis auf Horror und Erotik. 
‘Prinzessin heiratet Prinz auf weißem Pferd’ mag ich auch nicht sonderlich, aber hin und wieder lese ich sogar das, wenn das Cover schön genug ist. 😂
Doch bei meinem Geistesblitz sah ich das Wort 
Ich hoffe, man kann alles lesen. Wenn man drauf klickt, müsste es in der Originalgröße erscheinen. 
Ich lese (neben all den anderen Genren) total gerne Sachbücher. Ich glaube, es war monerl, die letztens meinte: Wenn man etwas versteht, kann man es besser aushalten und einsortieren. Ganz genau das ist es! (Außerdem bin ich ein neugieriger Mensch und will wissen, wie was funktioniert und überhaupt wieso, weshalb,warum?!)
Ja, an den Buchstaben sieht man, ich habe keine sonderlich ruhige Hand und kann Linien nicht gut grade durchziehen. (Wie gut, dass ich nicht Chirugin geworden bin, was ich mal eine Zeit lang werden wollte. ;)) ). 
Ich habe mir die Schrift aus meinem Grafikprogramm rausgesucht. Sie war eigentlich überall schraffiert, aber mit dem schwarzen Stift fiel mir das schraffieren schwer, daher habe ich es bei einem Buchstaben gelassen, um das nicht zu verhunzen.
Der Schwerpunkt von dem, was mich interessiert, seht Ihr am “S”. 
Wie tickt der Mensch? 
Warum handelt er, wie er handelt? 
Das ist auch die berufliche Richtung, aus der ich komme.
Schick wäre natürlich gewesen, wenn ich Psychologie-Pädagogik-Philosophie geschrieben hätten, aber das “Pädagogik” ist mir erst später eingefallen. Fräulein Petrissa macht sich ja auch keine Notizen, sondern schreibt einfach drauf los. 🙂 
Mal die Arktis und Eisbären zu sehen, ist ja ein großer Traum von mir. Bis dahin, lese ich halt darüber. 
Astronomie hat mir schon als Jugendliche fasziniert. 
Gehirnforschung finde ich unglaublich spannend. 
Chemie interessiert mich eigentlich nicht so sehr, aber ich brauchte ein “M” für Medizin. Und Medizin und Chemie gehen ja oft miteinander einher.
Ach, es gibt fast nichts, was mich nicht interessiert, aber hier habe ich tatsächlich nur Wissengebiete aufgeschrieben, mit denen ich mich beschäftige. 
Ich grüße Euch herzlich
Loading Likes...