[Interview] Kleine Blogs – ganz groß: Andrea von printbalance

[Interview] Kleine Blogs – ganz groß: Andrea von printbalance

30. August 2017 44 Von Petrissa
Heute möchte ich Euch gerne eine neue Rubrik bei mir vorstellen:
Kleine Blogs – ganz groß
Hier möchte ich gerne Blogs mit weniger als 100 Follower vorstellen. 
Ich fange mit Andrea von printbalance an, weil sie ein Vorbild im Kommentieren ist, was man schon daran erkennt, dass sie gestern Mittag, als ich sie wegen dem Interview fragte, noch 97 Follower hatte und heute früh sind es schon 103. *lach* 
Und zudem ist sie einer super lieber Mensch und hey, Andrea, ich bin echt froh, dass Du mir begegnet bist. 
Ich habe bewusst keine Fragen gestellt, die auch Steffi in ihrer Blogtour [Du und Dein Blog] gestellt hat. Denn die Antworten könnt Ihr dort nachlesen. 

Stell Dich doch bitte mit 3 Eigenschaften vor, die auf Dich zutreffen.
Ich würde mich als freundlich, hilfsbereit und verträumt beschreiben.

Und welche Eigenschaft besitzt Du kaum?
An meiner Geduld könnte man noch arbeiten.

Was ist Dein erstes Buch, an das Du Dich bewusst erinnern kannst?
Mein erstes Buch an das ich mich erinnern kann ist “Der Struwwelpeter”. Als Kind habe ich es geliebt.

Gehst Du auch gerne in die Bücherei bzw benutzt Du die Onleihe oder musst Du das Buch besitzen?
Und falls Du es besitzen musst, bekommst Du alle Bücher unter? 🙂
Während meiner Schulzeit bin ich regelmäßig zur Dorfbücherei gelaufen, die immer montags ab 18:00 Uhr geöffnet war. 
Mittlerweile gehe ich aber nicht mehr zur Bücherei, denn ich habe
ein festes Einkommen und kaufe mir die Lektüre die ich gerne hätte. 
Wenn ich ehrlich bin: Früher habe ich mir die Bücher ausgeliehen
die besonders beliebt oder vom Cover her hübsch waren. Heute hingegen
recherchiere ich vorher auf diversen Foren wie die Kritiken sind. Erst
wenn es dann überzeugt, darf es in mein Bücherregal einziehen. 
Leider bekomme ich nicht mehr alle Bücher in meinem Zimmer unter.
Es gibt Geschichten die fester Bestandteil von mir sind und für immer im
Regal bleiben dürfen. Andere hingegen werden verkauft, verschenkt oder
in Kartons auf dem Dachboden eingelagert.

Liest Du auch gebrauchte Bücher?
Selbstverständlich. Ich würde sagen, dass 80 % meiner Bücher
gebraucht sind. Dank etlichen Besuchen auf dem Flohmarkt oder Ebay,
Rebuy und Co. ist schon eine ordentliche Menge in meinem Zimmer zusammen
gekommen.

Gibt es ein Genre, das Du gar nicht liest? Und wenn ja, warum?
Spontan gibt es jetzt kein Genre das mich überhaupt nicht interessiert. 
Das Einzige wo ich mich individuell entscheiden müsste wären Bücher die autobiographisch sind.

Was sind die 5 wichtigsten Bücher in Deinem Leben?
– Die komplette Harry Potter Reihe, da sie mich über meine ganze Jugend hinweg begleitet hat
– Bob, der Streuner von James Bowen. Wobei alle Bücher von ihm mich
wahnsinnig berührt haben, da ich auf ähnliche Weise meinen Kater Piwi
bekam.
– Die Trilogie von Cathy (Cathy’s Book, Cathy’s Ring, Cathy’s Key). Diese Bücher haben bei mir die Lust zum Lesen entflammt. 
– sämtliche Bücher von John Sinclair. Als absoluter Fan sind die
Bücher für mich unglaublich wichtig und haben mir schon oft über
traurige Zeiten hinweg geholfen. 
– mein erster Romantic-Thriller “Das Haus am See” von Anne Karen.
Dieser Thriller ist nur einer von vielen die im MOEWIG Verlag erschienen
sind und mir immer über Leseflauten hinweghelfen. Gruselig, meist
kitschig und immer mit Happy End- was will man mehr?

Hast Du ein Lebensmotto? Ein Zitat was Dir wichtig ist?
Ja es gibt ein Zitat, welches mir sehr am Herzen liegt und jedem Menschen bewusst sein sollte: 
„Solange der Mensch denkt,
dass Tiere nicht fühlen können,
müssen Tiere fühlen,
dass Menschen nicht denken können.“

Was ist Dein größter, finanzierbarer Wunsch?
Ein eigenes Haus mit Garten. 
Ich bin zwar noch weit entfernt diesen Traum wahr werden zu lassen, aber vielleicht irgendwann zusammen mit meinem Mr. Right.

Welche Frage würdest Du Dir stellen, wenn Du Dich selbst interviewen müsstest?
Warum nennst Du Dich printbalance? Oder warum bloggst Du eigentlich?

Und wie lautet Deine Antwort? 🙂
Der Name “printbalance” soll einfach das Gleichgewicht der
unterschiedlichen Themen darstellen. Ich möchte mich nicht nur auf eine
Sache beschränken, sondern eine Balance zwischen allen Rubriken über die
ich berichte erstellen.

Was sollte man über Dich wissen?
Alle Texte, Bilder und Anleitungen die auf meinem Blog hochgeladen werden, spiegeln mich zu 100 % wieder.
Jede Meinung von mir ist ehrlich und stehe ich voll dahinter. 
Mein Blog ist das was ich am liebsten mache, nämlich lesen, backen und handarbeiten.
Ich versuche mich immer weiter zu entwickeln und zu verbessern und
freue mich immer über neue Besucher, denen es so gut gefällt, dass sie
bleiben möchten. 
Denn im Grunde haben wir doch eines gemeinsam: über Dinge zu schreiben und zu lesen die uns bewegen.

Auf welchen Communitys kann man Dich noch finden? (Bitte mit Link).
Ich danke Dir sehr für die interessanten Antworten!
Und nun, Ihr Lieben, schaut doch einfach mal bei Andrea vorbei. 
Ich  werde versuchen alle 2-3 Wochen ein Interview zu posten. 
Liebe Grüße
Eure Lilly
🍓
Loading Likes...