Jahresrückblick 2018

Jahresrückblick 2018

1. Januar 2019 28 Von Petrissa

Dieser Rückblick stammt ursprünglich von Bookaholics, ich habe ihn aber etwas verändert.

Ich habe dieses Jahr 86 Bücher gelesen und 49 Hörbücher gehört. Das sind insgesamt 135 (Hör)bücher, 8 weniger als letztes Jahr. Vor allem ist aber die Verteilung von Büchern und Hörbüchern ganz anders, als im Jahr 2017. Da hatte ich 116 Bücher gelesen und 21 Hörbücher gehört.

Buch des Jahres

1.Welches war für Euch DAS Buch des Jahres?

Die Seiten der Welt
Das ist bei über 100 Büchern fast unmöglich, es auf ein Buch festzulegen. Ganz sicher aber hat die Trilogie “Die Seiten der Welt” in mir große Sehnsüchte geweckt. Ich würde meine Hand dafür geben, in diser Welt leben zu können und ein Seelenbuch zu haben.
Um so bedauerlicher, dass ich noch keine Rezension geschrieben habe. Das ist aber typ. für mich. Bei de Büchern, die mich so stark innerlich einnehmen, fällt es mir unheimlich schwer, eine Rezension  zu schreiben. Erst will ich es einfach wirken lassen und dann habe ich irgendwann so viele andere Bücher danach gelesen, dass die Details nicht mehr so klar sind.
Außerdem “Scythe – Der Zorn der Gerechten“, “Als die Tage nach Zimt schmeckten“, “Das Lied der Krähen” und “Das Wolkenvolk”, ebenfall von Kai Meyer.

2. Flop des Jahres

 

Was in Dreiteufelsnamen finden alle an dem Buch und dem Königskinderverlag? Ich habe drei Königskinder in diesem Jahr gelesen, zwei waren ganz nett (3 Sterne) und das hier war total der Flop.

Bisher hat mir auch niemand diese Frage beantworten können. Ganz ehrlich, ich glaube, es liegt einzig am guten Marketing von Carlsen, dass der Verlag so beliebt ist. Sprich: So beliebt kann er unter der normalen Bevölkerung ja nicht sein, sonst hätten sie ihn nicht dicht gemacht.

 

-> Rezension

3. Größte positive Überraschung

Pratchett ist großartig, keine Frage. Doch meine Erwartungen zu diesem Buch waren jetzt nicht sehr hoch. Pratchett ist ja 2015 gestorben und die Bücher, die danach rauskamen, waren zwar allesamt sehr nett, aber nicht überwältigend. Doch dieses hier hat mich echt umgehaun. Es sind Reden udn Artikel, die er im Laufe seines Lebens gehalten/geschrieben hat und sie sind so voll Weisheit, wie wir es aus seinen besten Büchern kennen.

Rezension folgt bald.

4. Größte Enttäuschung

Ed ist tot
Ein Krimi, der einfach nur ganz flach war und so viele Logikfehler hatte, wie ich es noch nicht erlebt habe.
 
 
Vielleicht ist auch dies der größte Flop und Lieber Daddy Long Legs die größte Enttäuschung. Da ich leider die Beiträge nicht verschieben kann, sondern sie neu schreiben müsste, lasse ich es jetzt einfach mal so stehen.

5. Bester Pageturner

Shusterman hat es drauf! Was für eine tolle Reihe.

Das Gedankenspiel, was wäre wenn wir 800 Jahre alt werden könnten, finde ich immer wieder aufs Neue faszinierend. Überlegt Euch mal, wie sich das Leben auf einmal anders anfühlen würde.

-> Rezension

6. Liebste Reihe/ Trilogie – Welches war in 2018 Eure liebste Reihe?

Animox 4: Der Biss der Schwarzen Witwe von Aimee Carter

Ich liebe diese Reihe über Simon, den Gestaltenwandler heiß und innig und es macht mich jetzt schon traurig, dass bald der letzte Band erscheint.

Bei dieser Reihe habe ich die gleichen Gefühle wie damals bei Harry Potter.

-> Rezension zu Band 1

7. „Dickster Schmöker“

Das ist jetzt nur eine Schätzung. Ich habe nicht alle Seitenzahlen überprüft. Das Buch hatte 704 Seiten und die Schrift ist wirklich sehr klein.

Das ist die Originalausgabe und sehr genial. Satire par excellence!

 

-> Rezension

8. Die meisten Fehler

Die meisten Logikfehler auf jeden Fall bei “Ed ist tot”, siehe oben.

9. Interessantestes Sachbuch

Durch dieses Buch habe ich viel über die Kolonisierung gelernt und wie sich dies in unsere Gedanken eingebrannt hat. Wie wir immer noch Rassismus leben. Da rede ich jetzt nicht von den Nazis, sondern von Dir und mir, wo wir denken, wir seien so tolerant. Es hat mich echt etwas erschüttert und mein Weltbild ordentlich ins Wanken gebracht.

Übrigens meine am meisten angeklickte Rezension.

Story

10. Schlimmster Buchmoment

Der schlimmste Moment war das Ende von “Animox – Der Biss der Schwarzen Witwe”. Da ist was passiert…. was ich Euch natürlich nicht verraten kann, was mich aber zutiefst geschmerzt hat.

11. Enttäuschendstes Ende

Über das Ende war ich wirklich enttäuscht. Es war so vorhersehbar und auch ein bisschen flach. Ganz anderes, als ihre sonst so spektakulären Enden.

 

-> Rezension

12. Liebster Held

Falls Euch die ein oder andere Antworte im Folgendem bekannt vorkommen, liegt das daran, dass ich sie schon in einem TAG vor ein paar Tagen beantwortet habe. Ich kopier die Antworten jetzt mal ganz frech hier rein. 😛

Das ist ganz klar Katz aus „Das Lied der Krähen“.

Er ist zwar auf den ersten Blick fies…eigentlich mehr als fies. Er ist einer der gefürchtetsten Schurken, doch es wird in dem Buch auch erklärt, warum er so geworden ist, wie er ist. Er war mir allerdings schon vor der Erklärung sehr sympathisch.

(Und nein, das ist kein echtes Tattoo.)

13. Liebste Heldin

Furia ♥, die nie aufgibt, für die kämpft, die sie liebt. Die mutig und ängstlich ist und doch ihren Weg geht.

14. Liebstes Paar

Olga von Bernhard Schlink

Die Frage ist für mich wirklich schwer, da ich ja keine Liebesromane lese. Ich bin nun echt alle Bücher durchgegangen und es gibt nur sehr wenig Paare und die meisten finde ich nicht toll. ^^ Aslo würde ich am ehesten sagen: Olga und Herbert. Einmal mag ich Olga sehr, die für ihre Zeit sehr emanzipiert ist. Und an Herbert mochte ich, dass er zu Olga gehalten hat, selbst als seine Eltern ihm damit drohten, ihn zu enterben

15. Nervigstes Paar:

Also das Buch an sich war gut. Besonders die geschichtlichen Fakten, die wir über die Länder erfahren. Das Pärchen schreibt das Buch ja zusammen, aber es ist eigentlich fast immer nur seine Stimme, die man raushört. Dennoch redet er immer von “wir”. Das hat mich unglaublich genervt.

 

-> Rezension

16. Fiesester Gegenspieler

Ich lese ja viele reale Bücher über Kriege und natürlich bleiben die schlimmsten Antagonisten die Nazis. Aber da “fies” dazu nicht so richtig passt, habe ich nun doch einen Roman genommen. Der Antagonist ist der Schwarzmagier Morden, der auch vor grausamer Folter nicht zurück schreckt, wenn man nicht tut, was er sagt. Das mit der Folter fand ich schon krass in dem Buch. In einem Roman habe ich so was noch nie gelesen.

17. Liebster Nebencharakter

Hier gibt es viele. Aber in diesem Buch gibt es gleich eine ganze Menge tolle Nebencharaktere. Li, einer der acht Unsterblichen, Nugua, ein Mädchen, das bei Drachen aufgewachsen ist und Wisperwind, eine Schwertkriegerin. Diese Trilogie ist wirklich wunderbar und ich kann sie nur von ganzem Herzen empfehlen.
 
Außerdem mochte ich das Schnabelbuch aus “Die Seiten der Welt” wahnsinnig gerne. ♥

Verschiedenes

18. Bestes Zitat

“Warum hilft sie uns ständig? Sie mag uns nicht mal.”
“Ach, sie hilft nur sich selbst.”
“Dann sollten wir so nah wie möglich bei ihr bleiben.”
 
Es gibt sicher noch viele andere tolle Zitate. Aber immer wenn ich meinen Blog aufschlage und dieses Zitat sehe, könnte ich mich vor Lachen wegwerfen.
Vielleicht wirkt es nicht, wenn die Situation nicht kennt. Das werde ich an Euren Reaktionen sehen.

19. Beste Liebesszene

Winzige Gefährten von Ed Yong

Eine Liebesbeziehung der ganz besonderen Art ist die des Menschen (oder Tieres) zu den Mikroorganismen.

Mikrobiome „haben einen derart großen Einfluss auf unseren Körper, dass sie darüber bestimmen, wie wir
auf Impfstoffe reagieren, wie viel Nährstoffe Kinder aus ihrer Nahrung aufnehmen können und wie gut Krebspatienten auf Medikamente ansprechen. Viele Gesundheitsstörungen, darunter Fettleibigkeit, Asthma, Darmkrebs, Diabetes und Autismus, sind von Veränderungen im Mikrobiom begleitet[…].“

Mehr noch, es liegt die Vermutung nahe, dass sie auch unser Verhalten bestimmen.

20. „Lachkrampf“

Ich habe dieses Jahr eindeutig zu viel schwere Romane gelesen.
Aber bei diesem Buch hier habe ich mich sehr amüsiert. Es ist eines meiner liebsten Scheibenweltromane.
 

21. „Heulkrampf“

Es ist ohne Worte! Einfach so dermaßen schrecklich, was Y.Park durchgemacht hat!! Ich habe auch immer noch keine Rezension geschrieben, obwohl ich mir mehrer Seiten dazu aufgeschrieben habe.

Die Mütter legen zB ihre Babys einfach in einer Seitengasse zum Sterben nieder, weil sie sie nicht ernähren können!!! Was für Qualen muss so eine Mutter durchmachen.

Und die Menschen lernen in der Schule, dass Kim Jong Un ein Gott ist!! Und das nicht im metaphorischem Sinn!

 

22. Bestes/ liebstes Setting

Eigentlich ist das hier natürlich wieder “Die Seiten der Welt” und “Das Wolkenvolk”, aber ich ich habe sie ja schon zweimal aufgezählt.

Dieses Kinderbuch hat mich auch sehr begeistert. Wie die Magie beschrieben wird, ist wunderschön. Man kann mit Büchern reden, es gibt Sammelbände, die Leser sammeln und alles wird sehr detaliert dargestellt.

-> Rezension

23. Liebster Autor

Neben Kai Meyer Teri Terry. Wobei mir dieses Buch am wenigsten gut von ihren Büchern gefallen hat.
Diese beiden Autoren habe ich auch am häufigsten gelesen.
6 Bücher von kai Meyer und 3 Bücher von Teri Terry.

24. Autoren-Neuentdeckung 2018

Kai Meyer! Weltenwandere hat so sehr von ihm und seinen Büchern geschwärmt und auf FB und Twitter kommt er echt so unheimlich nett rüber.

25. Bestes Cover

Es gab dieses Jahr wirklich viele toller Cover.
Das hier mag ich unter anderem sehr. Und die Geschichte ist auch toll!
 
-> Rezension zu Band 1

27. Schlimmstes Cover

Also das geht gar nicht. Vorallem wenn man den ersten Entwurf kennt, der für das Buch gedacht war.
Das sieht echt aus wie eines von Heidi Klums Fotos.
“Ich habe heute leider kein Foto für dich”.

28. Allgemein schönste Gestaltung

Das sind/waren die Bücher aus dem Manesse Verlag. Klassiker, neu aufgemacht.Das Buch selbst ist auch richtig gut.

Challenges

Die ABC-Challenge der Protagonisten habe ich geschafft! Alle 52 Buchstaben. Ich bin echt stolz.
Bei der Cover-Challenge fehlen mir noch 5 Cover. Das habe ich zu Gunsten der ABC Challenge dann abgeschrieben.
Bei der Weltenbummler-Challenge habe ich mitten drin aufgehört. Bis zum Sommer hatte  ich 24 Länder geschafft.

Ich danke all meinen Leserinnen und Lesern von Herzen! Danke an alle, die hier regelmäßig kommentieren und den Blog somit lebendig machen. Und natürlich auch vielen Dank an all die stillen Leser*innen.

Ich wünsche Euch allen ein gesundes und zufriedenes Jahr 2019!

Loading Likes...