Leselaune: Siehst, Vater, du den Erlkönig nicht?

Leselaune: Siehst, Vater, du den Erlkönig nicht?

18. November 2018 6 Von Petrissa

Mein Vater, mein Vater, und hörest du nicht,
Was Erlenkönig mir leise verspricht? –
Sei ruhig, bleibe ruhig, mein Kind;
In dürren Blättern säuselt der Wind. –

Leselaune ist ein Rückblick auf die Woche, eine Aktion von Trallafittibooks.

 

 

Ja, es war nichts mit all meinen Vorhaben letzte Woche. Kaum hatte ich mich auf allen Kanälen verabschiedet, wurde mein (wie ich dachte) allergischer Schnupfen, innerhalb von 5 min zu einem Infekt-Schnupfen. Das war echt ein bisschen spucky, wie schnell das ging.

Also lag ich die ganze Woche flach.

Dazu habe ich vermutlich einen Bandscheibenvorfall und kann nicht sitzen. Ich schreibe hier gerade im Liegen auf dem Sofa, was nicht sehr vorteilhaft ist. Alleine schon, weil ich in der liegenden Position nicht sehr konzentriert und schnell abgelenkt bin.

Ich nehme jetzt erst mal wieder die Schmerzmedikamente, die ich eben am Montag absetzen sollte. Aber ohne dachte ich, ich sterbe. Daher bin ich auf den Erlkönig gekommen. ^^

 

Ich muss mal sehen, wie das mit dem Bloggen klappen wird. Mein Programm, was ich für den Dezember geplant habe, werde ich wohl sehr abspecken müssen.

Gelesen:

Dafür habe ich einiges gelesen.

Mord ist nichts für junge Damen“ habe ich zu Ende gelesen. Außerdem „N3rdasty – Der Geschmack von Träumen“. Das und den Folgeband hat mir die liebe Stephanie Mühlstepf für den Dezember für Euch zum Verlosen gegeben. Mit noch paar echt tollen Gifts. Und ich kann Euch schon mal sagen, Ihr könnt Euch darauf freuen!

Dann habe ich noch „Das Internet: Die neue Dimension des Virtuellen“ gelesen, eine Graphic Novell, die echt klasse war.

Im Moment lese ich „Atlas der Vorurteile: Die Welt in Stereotypen“ und „Aus der Tastatur gefallen: Gedanken über das Leben, den Tod und schwarze Hüte“ von Terry Pratchett. (Ganz großes Kino!)

Sorry, dass es keine Bilder gibt. Die Links führen zu den Verlagen.

Tut mir leid, dass ich jetzt schon Schluss mache. Aber gerade halte ich echt nicht lange durch. Das habe ich hier auch gerade nicht in einem Schreiben können. So ein Mist! Ich weiß gar nicht, wie ich die Rezensionen schreiben soll.

Seit herzlich gegrüßt und danke für die vielen Likes von letzter Woche!

Loading Likes...