Literarische Weltreise Ozeanien/Australien/Neuseeland

Literarische Weltreise Ozeanien/Australien/Neuseeland

28. August 2018 4 Von Petrissa

Die Bücher aller rund um Ozeaninen findet Ihr hier.

Ich muss ja sage, ein großer Traum von mir ist es, einmal nach Ozeanien zu fahren. Diese einsamen Strände, dieses türkisblaue Wasser….

Dennoch habe ich gar nicht so viele Bücher aus dieser Gegend.

In dieser Gegend habe ich tatsächlich auch nicht so viele Bücher. Und in Südamerika wird es mir wohl nicht anders gehen. Aber ein paar sind zusammen gekommen. Auch ein paar wirklich schöne.

Australien

Aquamarin hat mir sehr gefallen, aber die anderen drei Bücher mochte ich auch sehr.

Traumfänger:Was eine seltene Ehre ist, kostet die amerikanische Ärztin Marlo Morgan zunächst viel Kraft und Überwindung: eine dreimonatige rituelle Wanderung durch den australischen Busch als Gast der Aborigines. Doch im Laufe der strapaziösen Tour erfährt sie eine ungeheure emotionale Bereicherung und spirituelle Wandlung. – Der Bestseller jetzt erstmals im Taschenbuch.


Frühstück mit Kängurus: Australische Abenteuer : Was ist das für ein Land, in dem sich fliegende Füchse tummeln und Schweinefußnasenbeutler einst ihr Unwesen trieben? In seinem ebenso amüsanten wie informativen Streifzug durch ein unbekanntes Australien erzählt Bill Bryson von den historischen Hintergründen der Entdeckung dieses faszinierenden Kontinents – und hält den Leser mit seinem scharfen Blick für alles Skurrile und Ungewöhnliche in Atem.


Das Rosie Projekt: Don Tillman will heiraten. Allerdings findet er menschliche Beziehungen oft höchst verwirrend und irrational. Was tun? Don entwickelt das Ehefrau-Projekt: Mit einem 16-seitigen Fragebogen will er auf wissenschaftlich exakte Weise die ideale Frau finden. Also keine, die raucht, trinkt, unpünktlich oder Veganerin ist.
Und dann kommt Rosie. Unpünktlich, Barkeeperin, Raucherin. Offensichtlich ungeeignet. Aber Rosie verfolgt ihr eigenes Projekt: Sie sucht ihren biologischen Vater. Dafür braucht sie Dons Kenntnisse als Genetiker. Ohne recht zu verstehen, wie ihm geschieht, lernt Don staunend die Welt jenseits beweisbarer Fakten kennen und stellt fest: Gefühle haben ihre eigene Logik.


Aquamarin: Hüte dich vor dem Meer! Das hat man Saha beigebracht. Eine seltsame Verletzung verbietet der Sechzehnjährigen jede Wasserberührung. In Seahaven ist Saha deshalb eine Außenseiterin. Die Stadt an der Küste Australiens vergöttert das Meer. Wer hier nicht taucht oder schwimmt, gehört nicht dazu. So wie Saha. Doch ein schrecklicher Vorfall stellt alles in Frage. Zum ersten Mal wagt sich Saha in den Ozean. Dort entdeckt sie Unglaubliches. Sie besitzt eine Gabe, die nicht sein darf – nicht sein kann. Nicht in Seahaven, nicht im Rest der Welt. Wer oder was ist sie? Die Suche nach Antworten führt Saha in die dunkelsten Abgründe einer blauschimmernden Welt.

Ozenanien

Die Gabe der Seenomarden ist ein echtes Herzensbuch von mir. Die Seenormaden leben Zeit ihres Lebens auf dem Meer. Sie betreten nur im Notfall das Land. Ein Mensch in dem Buch, hat in seinen ~ 90 Jahren noch nie Land betreten. Es ist schon einige Jahre her, dass ich es gelesen habe. Leider ist es inzwischen so, dass die Seenormaden von der Regierung gezwungen werden, auf dem Land zu leben, was natürlich schlimme Folgen für das Volk hat, ähnlich wie bei den Aborigines, die dann zum Alkohol greifen. Die anderen beiden stehen auf meiner WuLi.

Raga – Besuch auf einem unsichtbaren Kontinent (Völker am Wasser): Jean-Marie Gustave Le Clézios Buch RAGA-Besuch auf einem unsichtbaren Kontinent ist ein literarischer Reisebericht über seine Erlebnisse und Begegnungen in Ozeanien, einem Kontinent, der vom Wendekreis des Krebses bis in die Nähe des Südpols und von der Osterinsel im Osten und Indonesien im Westen bis nach Madagaskar im Indischen Ozean reicht. Le Clézio nennt Ozeanien den Traumkontinent. Ein Kontinent, eher aus Meer als aus Land, von der Tiefe emporschießende Vulkane und Korallenriffe bildeten seine Archipele, und sie waren besiedelt von Menschen, die eine der kühnsten Odysseen aller Zeiten über das Meer gemeistert hatten. Le Clézio vergisst bei seinem Blick auf diesen Kontinent nicht die historischen Fakten, die aus Sklaverei, Vergewaltigungen und eingeschleppten Krankheiten durch die europäischen Eroberer bestehen und wendet sich bewusst gegen das von Paul Gauguin und anderen geprägte und bis heute völlig falsche Bild einer Südsee-Idylle. Die Geschichte von RAGA – der Pfingstinsel – wird für ihn zum Symbol von trotz allem bewahrten Traditionen, 1980 erlangter Unabhängigkeit (die neuen Hebriden heißen seither Vanuatu), dem Kampf um die Rechte der Frauen und dem Misstrauen gegenüber der westlichen Zivilisation, die nur Versklavung, Verschleppung und Unterdrückung brachte. Le Clézios Buch lädt Sie ein, die Kultur Ozeaniens zu entdecken und dabei über Globalisierung, den damit verbundenen Verlust von Menschlichkeit und fremden Kulturen nachzudenken.


Die Gabe der Seenormaden: Im Inselreich zwischen Indischem und Stillem Ozean sucht Milda Drüke nach dem nomadischen Seevolk der Bajos – und entdeckt ihre eigene Nomadenseele. Eine erfolgreiche Frau gibt die Karriere auf und segelt einmal um die Erde. Als sie heimkehrt, beschließt sie, einen anderen Beruf zu ergreifen. Sie schreibt und fotografiert. Eines Tages hört Milda Drüke von Seenomaden, den Bajos in Südostasien, die in kleinen Hausbooten wohnen und über das Meer, ihre nassen Weidegründe, schweifen. Sie macht sich auf die Suche nach diesen Wassermenschen. In Indonesien angekommen, stellt sie fest, dass niemand weiß, wo sie sich aufhalten. Doch sie findet sie, lebt mit Bajo-Familien zusammen, die sie gastfreundlich aufnehmen, sie lernt ihre Kultur kennen. Und schließlich begegnet die Reisende dem Außenseiter Om Lahali, der seit vierzig Jahren allein auf seinem Boot lebt. Wochenlang darf sie ihn begleiten, und dabei macht sie Erfahrungen, die ihr Leben von Grund auf verändern. “Die Gabe der Seenomaden” erzählt von der Begegnung einer Frau mit einer exotischen Welt und mit ihrer eigenen Ursprünglichkeit. “Plötzlich wusste ich”, schreibt die Autorin: “Ich hatte den Planeten umsegelt und mich auf die Suche nach den Seenomaden begeben, um mir wieder ähnlicher zu werden. Das Meer erinnerte mich an etwas. Deshalb war ich hier. Ich wollte mich erinnern.”


Wo das Land zu Ende ist: Von Patagonien in die Antarktis (National Geographic Taschenbücher) :

John Harrison erfüllt sich einen Traum und besucht den entlegensten Teil der Welt: Patagonien, Feuerland und schließlich die Antarktis. Mit seinem Auge fürs Detail lässt er ein sehr persönliches, amüsantes und interessantes Bild entstehen über Land uns Leute – von den indianischen Ureinwohnern bis zu den Forschern der Neuzeit –, über eine faszinierende Tierwelt und der den Elementen trotzenden Vegetation in karger Landschaft. Eine Reiseerzählung par excellence in alter britischer Tradition.

Neukaledonien

Das Lächeln der Vergangenheit:

Kurz bevor Birgit Weidts Großvater starb, vermachte er ihr eine Maske aus Holz, ein uraltes Geschenk aus
Neukaledonien. Jahre später begibt sich die Berlinerin dort auf die Suche nach den Geschichten hinter ihrem „Schutzengel“. Auf dem Archipel am anderen Ende der Welt taucht sie ein in die fremde, indigene Welt der Insulaner, die so gar nichts mit der ihrigen gemeinsam zu haben scheint. Eine Welt, in der Schamanen die Zukunft aus Palmblättern voraussagen, Kleider sich bei Regen in Luft auflösen und Häuptlinge senkrecht begraben werden, der Kopf aus der
Erde ragend. Eine Welt, in der die Ahnen allgegenwärtig sind, die Unterschiede zwischen Männern und Frauen anhand von Wurzeln erklärt werden und Frauen ihre Altersfalten tragen wie kostbaren Schmuck. Und erst als sie zurückgekehrt ist, bemerkt sie, wie ihre Reise ihren Blick auf die eigenen Ahnen und auf sich selbst verändert hat.


Rezension

Antarktis

“Eine Frau erlebt die Polarnacht” steht auf meiner Wuschliste, alle anderen habe ich gelesen und fand sie toll.

Die Endurance: Shackletons legendäre Expedition in die Antarktis:

Im August 1914 stechen Sir Ernest Shackleton und seine Mannschaft in See. Die Mission ihrer Expedition: Als erste Menschen die Antarktis zu durchqueren. Doch knapp vor dem Ziel wird die »Endurance« vom Packeis eingeschlossen und das Schiff allmählich zerdrückt. Zwei Monate lang verharrt die Besatzung auf einer Eisscholle, bis Sir Shackleton das Unfassbare wagt: Mit fünf seiner Männer legt er in einem offenen Boot die 800 Seemeilen lange Fahrt nach Südgeorgien zurück, um Hilfe zu holen. Eine atemberaubende Überlebensgeschichte, anhand von fesselnden Tagebucheinträgen und Aufnahmen des Expeditionsteilnehmers Frank Hurley erzählt.


635 Tage im Eis – Die Shackleton Expedition:

Am Anfang steht der Plan von der erstmaligen Durchquerung des weißen Kontinents. Doch das gewaltige Naturwunder Antarktis wird im Jahr 1915 für die Crew der ‘Endurance’ zur Hölle aus Eis. Beharrlich verfolgt Expeditionsleiter Sir Ernest Shackleton bald nur noch ein Ziel: 28 Männer lebend wieder in die Zivilisation zurückzubringen.

Die faszinierende Geschichte einer Irrfahrt ans Ende der Welt. “Gebt mir Scott als wissenschaftlichen Expeditionsleiter …, gebt mir Amundsen für eine störungsfreie und effiziente Polar-Expedition, aber wenn sich das Schicksal gegen euch verschworen zu haben scheint, dann fallt auf die Knie und betet um Shackleton.”


Duell im ewigen Eis: Scott und Amundsen oder Die Eroberung des Südpols:

Eines der letzten großen Abenteuer in der Entdeckungsgeschichte unseres Planeten: der dramatische Wettkampf des Engländers Robert Falcon Scott und des Norwegers Roald Amundsen um die Eroberung des Südpols. Ein Duell auf Leben und Tod.


white zone – letzte chance:

Sechs straffällige Jugendliche, darunter die 19-jährige Crash, erhalten eine letzte Chance: In einer alten Forschungsstation in der Antarktis sollen sie ihr Leben in den Griff bekommen. Doch das Abenteuer wird zum Höllentrip. Ein Unbekannter bedroht die Gruppe und die unmenschliche Umgebung fordert ihren Preis. Nicht nur Crashs Nerven liegen blank. Als die Jugendlichen schließlich ein japanisches Walfangboot bei seiner grausamen Arbeit beobachten, entsteht ein riskanter Plan, für den sie alles auf eine Karte setzen.

Loading Likes...