Neu eingezogen – Tauschticket

Neu eingezogen – Tauschticket

28. Juni 2018 23 Von Petrissa

Es ist schon wieder passiert.


Ich weiß nicht, wie mir geschieht….

Jeden Monat ziehen Bücher über Bücher bei mir ein. Aber eigentlich habe ich immer nur einen kurzen Anflug von schlechten Gewissen (warum eigentlich, ich frag es mich immer wieder), wenn ich diese Neuerscheinungsposts hier schreibe. Ansonsten fröne ich mit Vergnügen dieser Leidenschaft.


Die liebe Anne von “Lesen – Eine Leidenschaft fürs Leben” hat mir eine ganze Kiste aussortierter Bücher geschenkt! Nochmal ein herzliches Dankeschön! Auch im Bücherschrank bin ich wieder fündig geworden. Ich habe nun einen
entdeckt, in dem es echt gute Bücher gibt. So habe ich zB „fremd“ von Ursula Poznanski gefunden. Ich habe es zwar schon gelesen, besitze es aber noch nicht. Oder auch „Der Junge im gestreiften Pyjama“ von John Boyne.


Da ich durch den Blogumzug aber eh so hinterher hinke mit Beiträgen, stelle ich Euch heute nur die Bücher vor, die ich über Tauschticket erworben habe.


Tauschticket – was ist das eigentlich?

Tauschticket ist eine großartige Sache. Ich bin durch Aleshanee und Monerl darauf aufmerksam geworden und weiß gar nicht, wie ich vorher ohne leben konnte!


Es ist eine Plattform, auf der man seine Bücher (oder sonstiges) einstellen kann, die man abgeben möchte. Dafür verlangt man Tickets, die Währung auf der Plattform. Je nach Buch sind 1-4 Tickets üblich. Wenn es ein älteres Taschenbuch mit Leserillen ist, kann man nicht mehr als ein Ticket verlangen. Für neue Bücher (Rezensionsexemplare zB) kann man bis zu 4 Tickets verlangen. Man kann natürlich auch mehr verlangen, aber ich finde Bücher für 5 Tickets meistens Wucher.

Man muss halt abschätzen, wie beliebt das Buch ist, wie neu es ist, wie gut es erhalten ist. Und man muss es genau beschreiben, denn der Gegenüber bewertet natürlich, ob das Buch auch so aussieht, wie man es gesagt hat.


Fragt jemand ein Buch bei Dir an, bekommst Du die entsprechende Anzahl an Tickets gutgeschrieben. Und dafür kannst Du Dir dann Bücher aussuchen.

Wenn Du etwas anforderst, geht ein kleiner Betrag an Tauschticket. Also bei Büchern sind das in der Regel 0,49 cent.


Es gibt auch andere Plattformen, die völlig kostenlos sind, ich fand da aber die Auswahl der angebotenen Bücher nicht besonders ansprechend. Bei Tauschticket gibt es ziemlich viele Rezensionsexemplare und neue Bücher. Ich habe jetzt sogar eines angefordert, was erst im September rauskommt.


Falls ich Euch neugierig gemacht habe und Ihr Euch anmelden wollt, würde ich mich sehr freuen, wenn Ihr das über diesen Link macht. Dann bekomme ich nämlich ein Gratis-Tickets, wenn Ihr zwei Sachen tauscht. Zu Anfang gibt es auch ein Gratis-Ticket für Euch, damit Ihr es gleich ausprobieren könnt. 


Während der WM gibt es die tolle Aktion: Frag drei Sachen an und bekomme ein Gratis-Ticket. Daher arbeite ich gerade meine Wunschliste ab. ^^ Und bin diesen Monat so auch schon einige Bücher losgeworden.


Aber nun genug geredet. Jetzt stelle ich Euch mal die Bücher vor.


Frostfeuer von Kai Meyer

Seit Anbeginn der Zeit herrscht die Schneekönigin über die weiße Öde am Rande der Welt. Kalt ist ihr Reich und aus Eis ihr Herz. Doch dann wagt die junge Magierin Tamsin Spellwell, was keiner zuvor je gewagt hat – sie raubt einen Zapfen vom Eisherzen der Königin, um die Macht der Tyrannin zu brechen. In Sankt Petersburg, im eisigsten Winter seit Menschengedenken, treffen die beiden erneut aufeinander. Ein fantastisches Zauberduell entbrennt – doch nicht Magie bestimmt die Siegerin, sondern der Mut des Mädchens Maus …

Das steht schon so lange auf meiner Wunschliste. Ich liebe das Märchen der Eisprinzessin und wollte endlich mal mehr Bücher von Kai Meyer lesen, da Aleshanee immer so von ihm schwärmt.

Die Rache der Polly McClusky von Jordan Harper

Vater und Tochter auf der Flucht: „Jordan Harpers Sätze treffen mit der Wucht einer Shotgun“ Los Angeles Magazine

Polly McClusky ist elf und eigentlich zu alt für den Teddybär, den sie überallhin mitnimmt, als überraschend ihr Vater Nate vor ihr steht. Der ist aus dem Gefängnis ausgebrochen, um Polly das Leben zu retten. Denn auf Polly ist ein Kopfgeld ausgesetzt. Nate hat sich im Knast einen mächtigen Feind gemacht: die Gang Aryan Steel hat ihn und seine Familie zu Freiwild erklärt. Nates Exfrau wurde bereits getötet, Polly ist die Nächste auf der Liste. Auf der Flucht durch Kalifornien werden Vater und Tochter zu einem starken Team. Nates Kampftraining macht aus dem schüchternen Mädchen einen selbstbewussten Fighter. Und durch Pollys Scharfsinn halten sie den Vorsprung vor ihren Verfolgern. Bald ist Nate jedes Mittel recht, damit Polly wieder ein Leben ohne Angst führen kann.

Ich war völlig fasziniert von der Leseprobe bei vorablesen. Ich freu mich schon sehr auf das Buch.

Das Weltgeheimnis von Thomas de Padova

Im Jahre 1609 baut Galileo Galilei in Padua ein Teleskop, und Johannes Kepler veröffentlicht in Prag seine Planetengesetze. Thomas de Padova zeigt ihr Leben und die große Epochenwende in ganz neuem Licht. Glänzend geschrieben und gestützt auf den kaum beachteten spannungsvollen Briefwechsel der beiden so unterschiedlichen Forscher, erzählt er, wie sie gleichzeitig, doch jeder auf seine Art, nach den Sternen greifen.

Die rote Pyramide – Band 1 der Kane-Chroniken von Rick Riordan

Ins Museum? An Heiligabend? Bescheuerte Idee, findet Sadie. Sie sieht ihren Vater, den Ägyptologen Dr. Julius Kane, doch eh nur zwei Mal im Jahr und dann so was! Aber Sadie und ihr Bruder Carter merken schnell, dass es ihrem Vater nicht um verstaubte Sarkophage geht – er will den Gott Osiris beschwören! Das geht allerdings schief und stattdessen wird er von einer glutroten Gestalt entführt. Sadie und Carter müssen es mit der gesamten ägyptischen Götterwelt aufnehmen, um ihren Vater zu befreien.

Ich mag Rick Riordan sehr gerne und als ich bei Top Ten Thursday erfahren habe, dass das Buch in Ägypten spielt, musste ich es mir wegen der Weltenbummler-Challenge gleich holen.

Leider spielt es gar nicht in Ägypten. Die Kinder sind dort gerade mal 24 Stunden, bevor sie wieder nach Amerika fliegen. 🙁

Auch ansonsten hat es mir wesentlich weniger gefallen als Percy Jackson. Nun ja, für die Cover Challenge kann ich es wenigstens gebrauchen und habe dann endlich das Feuer abgehakt.

Nerve – Das Spiel ist aus, wenn wir es sagen von Jeanne Ryan

Eigentlich will Vee gar nicht mitspielen bei diesem neuen Online-Spiel, bei dem man ständig neue peinliche »Challenges« bekommt, die sofort ins Netz gestellt werden. Aber um einen Jungen auf sich aufmerksam zu machen, der ihr gefällt, wagt sie es dann doch. Zumal Preise locken, denen sie nicht widerstehen kann, wie zum Beispiel die Schuhe ihrer Träume. Noch dazu sieht Ian, der ihr als Spielpartner an die Seite gestellt wird, wirklich gut aus. Erst macht es Spaß. Aber dann werden die Challenges heikler und heikler, und die Fans treiben Vee dazu, immer mehr zu riskieren. Schließlich werden Vee und Ian zusammen mit fünf anderen Spielern an einen geheimen Ort gebracht, wo die letzte Runde stattfindet. Es geht um alles oder nichts und auf einmal steht ihr Leben auf dem Spiel …

Seit ich letztes Jahr meine Liebe zu Computer-Si-Fi entdeckt habe, steht das Buch auf meiner Wunschliste. Ich freu mich schon so!

Hologrammatica von Tom Hillenbrand

Ungeheuer spannend – Bestsellerautor Tom Hillenbrand entwirft in seinem neuen Thriller ein spektakuläres Bild unserer Gesellschaft am Ende des 21. Jahrhunderts.Wenn künstliche Intelligenz die Probleme der Welt lösen kann – sind wir dazu bereit, die Kontrolle abzugeben?
Ende des 21. Jahrhunderts arbeitet der Londoner Galahad Singh als Quästor. Sein Job ist es, verschwundene Personen wiederzufinden. Davon gibt es viele, denn der Klimawandel hat eine Völkerwanderung ausgelöst, neuartige Techniken wie Holonet und Mind Uploading ermöglichen es, die eigene Identität zu wechseln wie ein paar Schuhe. Singh wird beauftragt, die Computerexpertin Juliette Perotte aufzuspüren, die Verschlüsselungen für sogenannte Cogits entwickelte – digitale Gehirne, mithilfe derer man sich in andere Körper hochladen kann. Bald stellt sich heraus, dass Perotte Kontakt zu einem brillanten Programmierer hatte. Gemeinsam waren sie einem großen Geheimnis auf der Spur. Der Programmierer scheint Perotte gekidnappt zu haben. Je tiefer Singh in die Geschichte eintaucht, umso mehr zweifelt er daran, dass sein Gegenspieler ein Mensch ist …
Tom Hillenbrand, dessen Sachbücher und Romane sich bereits hunderttausende Male verkauft haben, in mehrere Sprachen übersetzt sind und auf der SPIEGEL-Bestseller- sowie der Zeit-Bestenliste standen, setzt mit seinem Science Fiction-Thriller »Hologrammatica« neue Maßstäbe und zieht den Leser mit spektakulärem Sog in die Zukunft.

Das kam im Februar raus und ich platze schon vor Neugier!

Geheimnis in Rot von Mavis Doriel Hay

Tante Mildred hat es schon immer geahnt: Die Verwandtschaft an Weihnachten zu versammeln ist keine gute Idee. Als der Familienpatriarch mit einer Kugel im Kopf gefunden wird, entbrennt an der festlichen Tafel ein Streit um sein Erbe. Dieser neuentdeckte Klassiker von Mavis Doriel Hay ist ein Muss für alle Krimifans und perfekt geeignet, von den eigenen Familiendramen an Weihnachten abzulenken.

Das traditionelle Familienfest im Hause Melbury beginnt wenig beschaulich, als Sir Osmond von einem als Weihnachtsmann verkleideten Gast ermordet aufgefunden wird. Die Trauer der anwesenden Verwandtschaft hält sich jedoch in Grenzen, da Sir Osmond ein beträchtliches Erbe hinterlässt. Jedes der eingeladenen Familienmitglieder zieht seinen Nutzen aus dem Tod des Patriarchen – nur der Weihnachtsmann, der genug Gelegenheiten hatte, den alten Herrn ins Jenseits zu befördern, besitzt kein Motiv. Inmitten von Missgunst, Verdächtigungen und Abscheu stellt sich schließlich heraus: Es kann nicht nur einen verkleideten Weihnachtsmann gegeben haben.

Das hebe ich mir natürlich bis Weihnachten auf. Aber so lange ist das ja nicht mehr. ^^

Zauberwelt Arktis von Jean-Louis Etienne

Ein geheimnisvolles Schiff, das plötzlich im Nebel auftaucht, frische Bärenspuren, die auf eine akute Gefahr hinweisen, oder die ewige Dunkelheit, die an den Nerven der Expeditionsteilnehmer zerrt – auch in diesem Buch beschreibt der erfahrene Polarforscher Jean-Louis Etienne das Leben in der Artkis wieder hautnah. Mit Enthusiasmus, Poesie und Lust am Abenteuer schildert Etienne die Arktis als ein zerbrechliches Universum von unfassbarer Schönheit.

Pflanzenjäger – In fernen Welten auf der Suche nach dem Paradies
von Kej Hielscher und Renate Hücking

Durch Pflanzenjäger wurden europäische Gärten zu blühenden Paradiesen, kamen exotische Pflanzen in unsere Gewächshäuser und Wintergärten. Wer waren die Männer und Frauen, die oft unter Lebensgefahr ferne Länder bereisten, um »grünes Gold« zu erbeuten? Zu den berühmtesten gehören Alexander von Humboldt und Adelbert von Chamisso. Die Autorinnen erzählen von wissenschaftlicher Neugier und Ehrgeiz, von Gewinnstreben und Abenteuerlust, von aufregenden, gefährlichen Reisen und wunderbaren Pflanzen.

Das fand ich ja mal richtig spannend. Darüber habe ich mir noch nie Gedanken gemacht.

Außerdem habe ich das gefunden. ♥ Das habe ich schon eine ganze Weile angeschmachtet (erschienen Nov.17), aber 25€ waren mir zu teuer. (Link zu amazon. Beim Verlag kann man nicht reingucken.) Der Fleck ist übrigens auf der Linse und nicht auf dem Buch.

Ich wünsche Euch einen schönen Tag, viele gute Bücher und immer Zeit, eines zu Lesen.

Petrissa  🌸

Loading Likes...