Ocean City – Im Versteck des Rebellen|  R. T. Acron

Ocean City – Im Versteck des Rebellen| R. T. Acron

31. März 2019 0 Von Petrissa

Spoiler zu Band 1!

Rezension zu Band 1

Inhalt:

Ocean City, die schwimmende Stadt, legt für ein paar Tage am Festland an, um Waren zu kaufen und ihren Müll los zu werden.

Jackson, sein Freund Crockie und die Clique, der sie sich vorübergehend angeschlossen haben, versuchen heimlich an Land zu kommen. Sie suchen den berühmten Rebellenführer, denn nur er kann ihnen zu neuen Decodern verhelfen, damit sie wieder in Ruhe in Ocean City leben können. So jedenfalls ihre Hoffnung. Das es nicht leicht wird, ist ihnen bewusst. Doch wie schwer es dann wirklich wird, hat keiner geahnt.


In Ocean City wird den Menschen erzählt, dass es viel Gewalt auf dem Festland gibt. Doch alle sind erschüttert, wie brutal es hier wirklich zu geht. Hier werden Menschen gefangen genommen und als Sklaven verkauft. Auch ist es nicht so einfach, den Rebellenführer zu finden, wie sie es angenommen haben.

Sie müssen schmutzige, sehr schmutzige Deals eingehen, um ihrem Ziel ein bisschen näher zu kommen.

Meine Meinung:

Ich fand die Geschichte etwas unruhiger als Band 1. Rein objektiv kann ich nicht sagen, dass der rote Faden gefehlt hat, aber es hat sich ein bisschen so angefühlt. Vielleicht waren es einfach zu viele „Geheimnisse“ auf einmal, Zu viele Dinge, die unklar waren.

Am Anfang ist es auch so, dass man durch Teile des Festlandes hetzt und vor lauter Eile wird dem/der Leser*in nicht wirklich die Zeit gegeben, sich auf dem Festland etwas genauer umzuschauen. Das fand ich schade.

Die zweite Hälfte hat mir besser gefallen. Sie war ruhiger, im Sinne, dass die Umstände nun klar waren. So konnte ich mich besser auf die actionhaltigen Situationen einlassen und dadurch kam für mich dann auch die nervenzehrende Spannung aus Band 1 auf. Die schmutzigen Deals haben mir richtig gut gefallen.

 

Jackson ist mein Liebling dieser Reihe, einfach mutig, pfiffig und intelligent.

Dagegen gab es eine neue Figur, den hätte ich am liebsten zum Teufel gejagt hätte. Auf den war ich echt sauer.

Es treten ein paar neue Figuren auf, die durchweg einen interessanten Charakter haben.

 

Sehr gut gefallen hat mir, wie die Struktur der Gesellschaft erklärt wurde. Das kann man durchaus auch als Parabel zu unsere Gesellschaft verstehen. So wird der Sklavenhandel von Ocean City geduldet, damit die weiter ihren (zum Teil verstrahlen) Müll von der Insel loswerden können.

 

Wie schon Band 1 endet auch dieser Band mit einem echt fiesen Cliffhanger. Zum Glück ist Band 3 gerade erschienen.

Fazit:

Auch wenn der Anfang etwas unruhig war, so ist es doch ein actionreiches Buch, mit so einigen Weisheiten. Ein gutes Jugendbuch, dass insbesondere auch Jungs sicher gut gefällt.


4,5 Sterne und ein *pädagogisch wertvoll*

Zitate:

Diese ganze Aktion, in die er und Crockie geraten waren, entpuppte sich mehr und mehr als Himmelsfahrtkommando. Jackson fragte sich, an welcher Stelle er verpasst hatte, von diesem Highway zur Hölle abzubiegen.

Verplempere deine Zeit nicht mit solchen Gedanken, ermahnte er sich. Meister Chang, erinnre dich an Meister Chang: Nach vorne denken, nicht nach hinten.

„Bequeme Wege führen meist nach Hinten. Wenn du nach vorne kommen willst, musst du auch Risiken eingehen: kalkulierte Risiken, keine Wahnsinnstaten.“

 

„Jede Brücke erlebt den Tag, an dem sie einbricht“, hatte Meister Chang einmal gesagt. „An diesem Tag nimmt man besser einen anderen Weg.“

Loading Likes...