Rezension: Annabells Tagebuch von Gina Meyer

Rezension: Annabells Tagebuch von Gina Meyer

12. August 2018 2 Von Petrissa

Das Hotel der verzauberten Träume

Annabells Tagebuch

Band 2

Autorin: Gina Meyer

Illustratorin: Gloria Jasionowski

Verlag: arsEdition (Juni.´18)

ISBN-10: 3845825766

Seiten: 144

Alter: 9-11 Jahre

Rezension Band 1

Band 1 unbedingt zu erst lesen!

Inhalt:

Joëlle ist gefrustet. Lancelot hat sich eng mit Benny angefreunet und beide haben viel Spaß beim Segeln. Joëlle gelingt das Segeln nicht. Wütend und traurig läuft sie zum Hotel zurück und bekommt so ein Gespräch der beiden Schwestern Fräulein Apfels mit, die sich über Joëlle unterhalten.


Rosa und Linde Apfel sind Traumfängerinnen. Sie sorgen dafür, die Albträume der Bewohner, in dem beschaulichen Dorf an der Nordsee, zu fangen. Joëlle ist Traumdeuterin, das hat sie erst kürzlich (in Band 1) erfahren. Was sie allerdings alles genau als Traumdeuterin machen kann, außer entflohene Träume an ihre richtigen Besitzer zurück zu geben, weiß sie noch nicht genau. Rosa und Linde Apfel halten sie nämlich noch für zu jung. Denn die Aufgaben der Traumdeuterin ist sehr gefährlich.


Nun bekommt Joëlle mit, dass es ein Buch, ein Tagebuch einer Traumdeuterin gibt, in der all diese Geheimnisse zu finden sind. Es ist völlig klar, dass Joëlle dieses Tagebuch finden muss!


Joëlle findet in diesem Band auch eine neue Freundin, Flora.

Als Flora schlimme Albträume bekommt, ahnt Joëlle, dass sie daran schuld ist.

Abenteuer, Freundschaft, Geheimnisse.

Es ist ein wunderbares, ein ganz warmherziges Buch!

Hier findet man wirklich alles, was sich Kinder von einem Buch wünschen können.


Schon in Band 1 war die Stimmung im Buch sehr liebevoll. Das setzt sich hier fort, auch wenn dieses mal die durchaus realistischen Geschwisterstreitigkeiten eine Rolle spielen. Joëlle ist unheimlich tapfer und mutig und wenn es drauf ankommt, hält Lancelot zu ihr.


Ich habe die Umgebung, das Dorf ganz plastisch vor Augen, als wäre ich selbst dort gewesen und die Figuren sind so liebenswert, dass man sie gerne selber alle kennen würde.

Das Hotel der verzauberten Träume - Annabells Tagebuch

Mich hat es gefreut, dass nun auch Joëlle eine Freundin gefunden hat. Flora passt von ihrer Persönlichkeit auch total in dieses liebevolle Setting rein, mit dem Gina Meyer verzaubert.


Doch nicht nur die Worte, die Geschichte von Gina Meyer verzaubern, auch die wunderschönen Illustrationen von  Gloria Jasionowski tragen zu der warmherzigen Stimmung bei.


Pädagogisch wertvoll ist es obendrein. Hier traut sich die jüngere Schwester das Gefährliche, ihr Bruder

steht ihr bei. Und es wird deutlich, was Freundschaft wirklich bedeutet.

Das Hotel der verzauberten Träume - Annabells Tagebuch

Fazit:

Eine ganz klare Leseempfehlung für alle Mädchen und Jungen.

Zum Vorlesen, gemeinsamen Lesen oder selber Lesen. Für Jung und auch Alt.


5 ♥ ♥ ♥ ♥ ♥


Herzlichen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar!


Das Hotel der verzauberten Träume - Annabells Tagebuch
Loading Likes...