Rezension: Die Kreuzfahrer von Wladimir Kaminer

Rezension: Die Kreuzfahrer von Wladimir Kaminer

27. Oktober 2018 0 Von Petrissa

Die Kreuzfahrer

Autor und Sprecher: Wladimir Kaminer

Verlag: Random House Audio (August.’18)

ISBN-10: 9783837142822

Zeit: 2 Std, 30 min

Inhalt:

Kaminer bekommt eine Einladung als Autor, für eine Kreuzfahrt von Barcelona nach Miami. Mit Lesungen soll er die Gäste auf der Schiffsreise unterhalten. Während seine Frau Bedenken hat (Schaukelt das Schiff?, Darf man Rauchen?) und sein Freundeskreis ihnen unbedingt abrät („ […] Kreuzfahrt [ist] nichts anderes, als der letzte, verzweifelte Zeitvertreib eines Rentnerehepaars kurz vor dem endgültigem Abgang“), ist Kaminer freudig aufgeregt und will unbedingt mitfahren.


Auf dem Schiff kommt Kaminer aus dem Staunen nicht raus. Es gibt einen Botanischen Garten, einen großen Konzertsaal und eine Schönheitsklinik. Einen Kindergarten, eine Bowlingbahn und einen Pup.

„Bei näherer Betrachtung erwies sich unser Schiff als mittelgroße, amerikanische Stadt. Die 400 deutschen Touristen, mit ihrem kleinen, gemütlichen Kulturprogramm, das aus einer Schlaf-gut-Tante, der Sternzeichen – Versteherin und mir bestand, bildeten eine lächerlich kleine Minderheit an Board. Sie lösten sich komplett in der fünftausend köpfigen Gruppe der Amerikaner auf, die extra von ihrer Heimat nach Barcelona geflogen waren, um von dort aus den Atlantik zurück zu überqueren. Sie fühlten sich auf dem Schiff so heimisch, als hätten sie Amerika nie verlassen.

Erst hier lernten wir zu schätzen, wie großzügig unser Planet besiedelt worden war. Es gab schon einen guten Grund, warum Amerika so weit von Europa entfernt lag. Sonst wären die Europäer nämlich längst taub geworden. Die fünftausend Amerikaner machten einen Lärm, als seien es zehnmal so viele. „

So erzählt Kaminer von seinen Beobachtungen an Schiff und bei den Landgängen. Wo es jedes mal nicht darum ging, wirklich etwas vom Land zu sehen, sondern nur eine weitere Stadt abzuhaken, Souvenirs aufgeschwätzt zu bekommen und die nächste Bar zu finden.

Meine Meinung:

Ich liebe Kaminer und höre jedes seiner Hörbücher. Das hier ist in meinen Augen leider sein schwächstes.

Nach einem noch sehr amüsantem Anfang, kann man doch bald meinen, seine Freunde hatten damit recht, dass eine Kreuzfahrt der letzte, verzweifelte Zeitvertreib ist. Es zieht sich und gegen Ende fand ich die Erzählungen manchmal reichlich verwirrend, so dass ich nicht wusste, was er mir nun genau sagen will.

Auch seine sonst so spitzfindigen Situationsanalysen fehlen hier an den meisten Stellen.


Vertraut und schön war die humorvolle Art, wie er sich über sein Frau und diese über ihn lustig macht. Hier merkt man das eingespielte Team, dass sich auf die Schippe nehmen kann und weiß, der Partner meint es nicht böse. Auch immer wieder zum Schmunzeln, wie er über seine eigenen Fehler und Unzulänglichkeiten lachen kann.


3 ♥ ♥ ♥


Weitere Rezensionen:

Loading Likes...