Rezension: Eingedeutscht – Die schräge Geschichte unsere Integration

Rezension: Eingedeutscht – Die schräge Geschichte unsere Integration

30. Juli 2018 4 Von Petrissa

Eingedeutscht

Die schräge Geschichte unsere Integration

Autoren: Abdul Abbasi und Allaa Faham

Verlag: Goldmann (März.18)

ISBN-10: 3442159512

Seiten: 224

Die Autoren:

Abdul Abbasi und Allaa Faham kommen aus Syrien. Beide lernten sich erst hier in Deutschland über Facebbok kennen. Gemeinsam haben sie den Videokanal „GermanLifeStyle GLS“ gegründet.

Abdul studiert Zahnmedizin und Allaa Regenerative Energien.

Abwechselnd erzählen beide über Schwierigkeiten, Hindernisse und Kuriositäten, die sie in Deutschland erlebten/erleben. Auch mit einem Blick zurück nach Syrien erzählen sie von ihrem Leben und zeigen Unterschiede zwischen der syrischen und der deutschen Kultur auf.

"Inte-was? Sprachlos in Deutschland"

Und jetzt sag mal: Immatrikulationsbescheinigung.Willkommen in Deutschland! *


Ohne Sprache geht nichts.

Abdul berichtet von einer Methode zum Deutsch lernen, wie er mit verschiedenen farbigen Post-its, die mir sehr imponierte, alles beklebte, was er finden konnte. Doch das half auch nichts, gegen das Beamtendeutsch und gegen Beamten, die nicht nur Wörter wie „Krankenversicherungsmitgliedschaftbescheinigung.“ benutzten, sondern dazu auch noch Redewendungen wie „gleiche Stelle, gleiche Welle“.


Eingedeutscht Die schräge Geschichte unsere Integration

Unterschiede und Gemeinsamkeiten

Unterschiede und Gemeinsamkeiten in der Liebe, der Gastfreundschaft, den Geschenken, Essen und Trinken, der Zeitwahrnehmung und weiterem.

Ganz gravierend fand ich die Unterschiede bei der Gastfreundschaft. Der Syrer lehnt erst hundertmal ab, wenn er etwas zu Essen angeboten bekommt. Ein Ritual, dass Höflichkeit bezeugt und alle Syrer beherrschen. Der Deutsche dagegen schnappt sich, statt dem einem angebotenem Stück Schokolade, gleich 2 Riegel.

„Als erstes versuchst du herauszuhören, welche Einstellung zur Religion dein Gegenüber hat.

Wenn einer total religiös ist, dann sind bestimmte Themen tabu.“

So wundert sich Abdul über die Tierliebe der Deutschen. Was tut der Deutsche nicht alles für seine Tiere. Dogdancing und Kängurufleisch für allergische Hunde. Da wird mit dem Hund aus dem Urlaub telefoniert und 64% schenken dem Tier was zu Weihnachten. Gleichzeitig setzten in Deutschland jedes Jahr 500.000 Menschen ihre Tiere aus. Dennoch gibt es keine Straßenhunde. Allerdings 350.000 Obdachlose. In Syrien gibt es Straßenhunde, aber keine Obdachlose.

"Integration? Geht nur mit Humor!"

Manches ist durchaus sehr ernst in dem Buch, doch nie erdrückend. Es liest sich äußerst unterhaltsam.

Es wird auf eine sehr humorvolle Art geschildert. Ich habe mich oft ertappt gefühlt, doch konnte immer
darüber lachen. Ja, genau, trifft voll auf mich zu.

Was genau macht die Menschen zu dem, was uns wie sie sind, wie sie handeln und wie sie sich

entscheiden?Was hatte Syrien aus mir gemacht und was die Deutschen zu Deutschen?

Fazit:

Ein Buch, so wohl für Deutsche als auch für Flüchtlinge, welches auf kurzweilige Art von den
Unterschieden und Gemeinsamkeiten zwischen Syrern und Deutschen erzählt.

5 ♥ ♥ ♥ ♥ ♥

*Angelehnt an ein Zitat im Buch.

Weitere Rezensionen:

++ Merendinabloggt

++ Fabelhafte Bücher


Loading Likes...