10 Lieblingsbücher, deren ET schon über 10 Jahre her ist

10 Lieblingsbücher, deren ET schon über 10 Jahre her ist

21. April 2022 25 Von Petrissa

Top Ten Thursday ist eine Aktion von Weltenwanderer.

Ich habe heute versucht, Bücher auszuwählen, die vor 2000 erschienen sind. Bis auf die beiden letzten ist mir das auch gelungen. Generell ist mir die Aufgabe leicht gefallen, da ich immer noch gerne Bücher lese, die früher erschienen sind. Zurzeit lese ich zB Herrmann Hesse. Ich finde es auch immer ein bisschen schade, dass bei den Bloggern meist nur über Neuerscheinungen geschrieben wird. Es gibt so viele tolle Bücher, die schon länger erschienen sind.


“Mein Leben” von Reich-Ranicki (ET 1999) ist eine meiner liebsten Biografien. Das Buch hat mich sehr beeindruckt, besonders seine Beschreibungen aus dem Warschauer Ghetto. Wenn man liest, was er alles so mitmachen musste, auch nach dem Krieg als Jude in Deutschland, kann man verstehen, dass er so kauzig geworden ist.

Die Wand” von Marlene Haushofer (1963) gehört zu meinen absoluten Lieblingsbüchern. Nicht nur die Erzählungen der Natur sind einmalig, auch der Umgang mit der psychischen Situation. Mit dem Film übrigens nicht zu vergleichen.

Kleiner Mann – was nun?” von Hans Fallada (1932) wurde von den Nazis stark verkürzt herausgegeben. Erst vor ein paar Jahren erschien es im Aufbau Verlag ungekürzt. Es geht um einen einfachen Arbeiter und seine schwangere Freundin, die die Weltwirtschaftskrise und das Erstarken der Nazis stark zu spüren bekommen. Verblüffend fand ich, wie feministisch der Protagonist doch ist. Ganz anders, als der Fallada als Mensch. Aber wie auch Fallada als Mensch war, als Schriftsteller war er großartig.

“Drei Männer im Schnee” von Erich Kästner (1934) ist einer meiner Lieblingsbücher von Kästner. Eine lustige Verwechslungskomödie.

Briefe in die chinesische Vergangenheit” von Herbert Rosendorfer (1983) ist ein sehr lustiges Buch, über einen Chinesen, der aus der Vergangenheit ins heutige München kommt und sich dort über allerlei wundert.

In “Der alte Mann und Mr Smith” von Peter Ustinov (1990) kommen Gott und der Teufel als Menschen auf die Erde, um nach vielen Jahrhunderten mal nach dem Rechten zu sehen. Dabei wird Gott gleich mal verhaftet. Ein sehr lustiges Buch.

Der ehrliche Lügner” von Rafik Schami (1992). Ach, das müsste ich wirklich mal wieder lesen. Schami ist ein begnadeter Märchenerzähler, der alle Sinne anspricht. Man riecht die Luft, spürt den Staub unter den Füßen und ist in einem noch heilen Damaskus. In einem Damaskus, dass man unbedingt besuchen möchte, um all das zu sehen, wovon Schami berichtet.

Vater unser” von Marilyn French (1996). French wurde 1929 geboren und setzte sich sehr für die Rechte der Frauen ein. Das spiegelt sich auch in diesem Roman. Vier Halbschwestern kommen nach dem Schlaganfall ihres Vaters zurück ins Elternhaus. Vier Schwestern, die scheinbar nicht viel gemeinsam haben, außer die Wut auf ihren Vater. Sie kommen sich über die Zeit näher und entdecken, dass sie alle ein schlimmes Geheimnis gemeinsam haben.

“Die Nachtwächter” von Terry Pratchett (2002) ist eines meiner Lieblingsbücher von ihm. Es geht um die Stadtwache auf der Scheibenwelt.

Die Stadt der Träumenden Bücher” von Walter Moers (2004). Moers hat einen Wortschatz, bei dem jeder Buchliebhaber ins Schwärmen gerät. Ein unglaublich großartiges Buch!

Kennt Ihr eines der Bücher oder hat ein Buch Euer Interesse geweckt?

Ich bin jedenfalls auf Eure Auswahl gespannt.

Loading Likes...