Aus erdbeertörtchen wird der Hundertmorgenwald

21. September 2017 22 Von Petrissa
Als ich vor einem halben Jahr den Blog eröffnet habe, hätte ich nicht im Traum damit gerechnet, dass sich das so entwickeln könnte. Ich hatte keine Ahnung von Bloggen. Ich hatte keine Ahnung, wie viele Blogs es gibt und wie riesig die Buchcommunity ist. 
Bei der Blogparade [Du und dein Blog] habe ich ja schon verraten, dass ich damals den Blog nur aufgemacht habe, um die 100 Punkte bei vorablesen abzustauben. 😳
Das einzige was ich wusste, dass ich keinen Blognamen haben wollte wie “Lilly liest”. 
Lilly Sjöberg ist nicht mein richtiger Name, daher fühle ich mich mit der bisherigen url einfach nicht wohl. Ich werde zwar erstmal weiter unter Lilly schreiben, um Euch nicht ganz zu verwirren und mich auch langsam vor zu tasten, mit dem, was sich gut anfühlt, aber es fühlt sich falsch an, in der url einen Namen zu haben, der nicht meiner ist, aber alle denken, es sei meiner. 
Mein bisheriger Blogname “erdbeertörtchen” ist süß. Aber eben – süß. 😃 
Und ich dachte die ganze Zeit, wenn ich auf Facebook oder Twitter was poste, nimmt mich niemand ernst, der mich nicht kennt, weil alle denken, ich sei ein Koch-Blog. ^^ 
(Und das würdet Ihr Euch bei meinen Back- und Kochfähigkeiten nicht wünschen). 
Ich habe mit einer Freundin lange gemeinsam überlegt. Viele Namen die ich cool finde, gibt es schon. Weltenwandere, echt, wie genial ist das denn bitte schön! 
CorniHolmes habe ich auch etwas über ihren Einfall beneidet. 😉 
A Winter Story, 365 Seiten! Aber gut, heute will ich ausnahmsweiße mal keine Werbung machen, auch wenn ich noch so einige coole Blognamen aufzählen könnte. 
Ich wollte natürlich auch nichts klauen. 
Lilly Holmes wandert auf 365 Welten durch die Frühlings-Story. :)) 
Meine Freundin meinte, ich soll mal überlegen, welches Buch mich begeitet und hat mir paar Ideen von Namen genannt, die sie für etwas benutzt. Und schließlich erzählt sie mir von dem großartigem Harry Rowohlt, der seine Kolumne Pooh`s Corner nannte. 
Ich liebe Harry Rowohlt und ich liebe Winnie the Pooh. 
Da macht es bling und ich wusste, meine Seite muss 
Hundertmorgenwald heißen. 
Für alle, die Winnie the Pooh nur als quietschen Disney Bären kennen -vergesst ihn! 
Pu der Bär (im englischen Winnie the Pooh)  ist eine literarische Figur aus aus dem gleichnamigen Kinderbuch von A.A. Milne.  Milne hat den Bären
zwischen 1924 und 1926 für seinen kleinen Sohn erfunden und sich von dessen Teddy inspirieren lassen.
Hier könnt Ihr Originalbilder angucken. 
Pu lebt mit seinen Freunden im Hundertmorgenwald. 
Verzeiht mir die Umstände, die ich Euch mache. 
Ich grüße Euch von Herzen, 
Lilly
Loading Likes...