Buchgerede

Buchgerede

21. April 2017 17 Von Petrissa
Hallo Ihr Lieben,
ich habe in den letzten Wochen viele richtig tolle Bücher gelesen. Aber es waren fast alles Jugendbücher. Nun habe ich das Gefühl, ich brauch mal wieder was fürs Hirn. Kennt Ihr das Gefühl, dass Ihr auch immer mal was Anspruchsvolles braucht? 
Zu welchen Autoren greift Ihr dann? 

Herrmann Hesse ist ja meine erste Wahl. Ich liebe seine Sprache. Es fängt auch ganz gut an. Nach dem Krieg schrieben ihn alle möglichen Leute an und natürlich war keiner mitschuldig am Krieg. 
“Ein Gefangener in Frankreich, kein Kind mehr, sondern ein Industrieller und Familienvater, mit Doktortitel und guter Bildung, stellte mir die Frage: Was denn nach meiner Meinung ein gutgesinnter, anständiger Deutscher in den Hitlerjahren hätte tun sollen? Nichts habe er verhindern, nichts gegen Hitler tun können, denn das wäre Wahnsinn gewesen, es hätte ihn Brot und Freiheit gekostet, und am Ende noch das Leben. Ich konnte nur antworten: Die Verwüstung von Polen und Rußland, das Belagern und dann das irrsinnige Halten von Stalingrad bis zum bitteren Ende sei vermutlich auch nicht ganz ungefährlich gewesen, und doch hätten die deutschen Soldaten es mit Hingabe getan. Und warum sie denn Hitler erst von 1933 an entdeckt hätten? Hätten sie ihn nicht zum mindestens seit dem Münchern Putsch kennen müssen? Warum sie denn die einzige erfreuliche Frucht des ersten Weltkrieges, die deutsche Republik, statt sie zu stützen und zu pflegen, fast einmütig sabotiert, einmütig für Hindenburg und später für Hitler gestimmt hätten, unter dem es dann allerdings lebensgefährlich geworden sei, ein anständiger Menschen zu sein?”
Von Berhard Schlink wollte ich schon lange was lesen. Es ist mein erstes Buch von ihm. Na und auf Fallada freue ich mich schon sehr. 

Liebe Grüße
Lilly

Loading Likes...