Die drei Leben der Hannah Arendt |Ken Krimstein

Die drei Leben der Hannah Arendt |Ken Krimstein

2. Dezember 2020 0 Von Petrissa

Eine fiktive Biografie

Hannah Arendt: streitbare Jahrhundertdenkerin, zu früh, zu wütend, auf so einschüchternde Weise klug, zu jüdisch, nicht jüdisch genug. 1933 floh sie aus Nazi-Deutschland ins Exil, über Tschechien, Italien und die Schweiz zunächst nach Paris. Später dann in die USA. Von dort aus avancierte sie zu einer der großen Ikonen unserer Zeit. ›Die drei Leben der Hannah Arendt skizziert rasant und liebevoll ihren Lebensweg. (Verlagsinformation)

Die drei Leben der Hannah Arendt von Ken Krimstein

Ich wollte immer mal was von Hannah Arendt lesen, doch habe es bisher nicht geschafft. Daher habe ich mich gefreut, durch eine Garfic Novel mehr über sie zu erfahren.

Meine Meinung:

Hannah Arendt (1906 – 1975) wuchs in Königsberg (Deutschland) auf. Schon früh machte sich ihr unbändiger Wissensdurst bemerkbar. Mit 14 Jahren hatte sie schon alle Bücher von Kant gelesen. Im Studium lernte sie Martin Heidegger kennen, der sie unterrichtete. Beide gingen eine Liebesbeziehung miteinander ein.

 

Ken Krimstein zeichnet die aufregenden Studentenjahre nach, bei denen man über das Selbstbewusstsein von Hannah Arendt als Frau erstaunt ist. Viele der berühmtesten Menschen des letzten Jahrhunderts lernte Arendt kennen. Leider werden hier nur Männer genannt.

 

Doch dann kamen die Nazis und die Welt gerät aus den Fugen. Hannah Arendt, Jüdin, denkt zu Anfang noch, sie muss in Deutschland bleiben. Gerade jetzt. Doch als sie verhaftet wird, muss sie einsehen, dass sie in Deutschland nichts ausrichten kann und flieht sofort nach ihrer Entlassung. Es bleibt nicht die letzte Flucht.

Wir erfahren auch einiges zu Arendts populären Arbeiten. So geht der Begriff „Totalitarismus“ auf Arendts zurück, die zu begreifen versucht, wie es zu den Grausamkeiten der Nazis kommen konnte. Auch Heideggers Arbeit für die Nazis lässt sie lange nicht los.

"Warum?"

Die drei Leben der Hannah Arendt von Ken Krimstein

Mir gefallen die Zeichnungen sehr gut und ich finde es eine richtig tolle Idee, mit dieser Ausdrucksart den Leser|innen das Leben und das Werk einer Philosophin zu beschreiben.

 

Allerdings muss man dazu sagen, dass es nur eine fiktive Biographie ist. Das steht auch erst hinter der Danksagung und vor den Quellenangaben.

Anmerkung zur Deutschen Ausgabe

Diese Graphic Novel stellt keine Biographie Hannah Arendts im wissenschaftlichen Sinne dar. Es handelt sich um eine Interpretation ihres Lebens, eine biographische Fiktion mit textlich tradierten Anleihen aus ihrem Werk, aufbauend auf der Biographie von Elisabeth Young-Bruehl (>Hannah Arendt. Leben, Werk und Zeit<, Frankfurt 1986)“

 

Das hat mich insofern gestört, dass Arendts Verhältnis zu Heidegger schon etwas sexualisiert dargestellt wurde und ich mich nun frage, in wie weit das einfach Krimsteins Interpretation war. Für mich hat diese Darstellung nicht so recht zu der ansonsten sehr selbstbewussten Hannah Arendt gepasst.

 

Abschließend folgen noch ein Personenverzeichnis der im Buch vorkommenden Leute. Hier wird in ein bis zwei Sätzen erklärt, wer diese Personen waren und was sie gemacht habe. Das hat mir auch nochmal sehr gut gefallen.

Fazit:

 

Eine sehr schöne Graphic Novels, die mir auf jeden Fall Lust macht, Hannah Arendt und ihre Werke besser kennen zu lernen.

 

5 ♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Die drei Leben der Hannah Arendt


Autor: Ken Krimstein

Verlag: dtv (15. 11. 2019)

ISBN-10 : 3423282088

Seiten: 244

Weitere Rezensionen:

 

2,5 * Noch mehr Bücher

(Ich kann ihre Kritikpunkte gut nachvollziehen und frage mich gerade, ob ich ein bisschen zu naiv an die Bewertung heran gegangen bin.)

Loading Likes...