Blitzrezension: Die vier Farben der Magie | V. E. Schwab

Blitzrezension: Die vier Farben der Magie | V. E. Schwab

28. Juni 2019 6 Von Petrissa

Trilogie "Weltenwanderer" Teil 1

Inhalt:

Es gibt vier Farben der Magie: Im roten London befindet sie sich im Gleichgewicht mit dem Leben. Im weißen London wird die Magie versklavt, kontrolliert, unterdrückt. Dem grauen London ist sie fast abhandengekommen. Und im schwarzen London hat sie das Leben selbst vertilgt.
Als einer der wenigen Antari springt Kell zwischen den verschiedenen Welten hin und her. Doch er führt ein Doppelleben: Er ist Botschafter der Könige, aber auch ein Schmuggler. Eines Tages wird ihm als Bezahlung für einen außergewöhnlichen Botengang ein schwarzer Stein zugesteckt. Dass es sich um ein mächtiges magisches Artefakt handelt, merkt er erst, als er sich von einem gefährlichen Feind verfolgt sieht, der ihm das gute Stück abjagen möchte und dabei vor keinem Mittel zurückschreckt.
Auf der Flucht trifft der Magier die gewitzte Diebin Delilah Bard, die Kell zunächst ausraubt, ihm dann aber hilft. Allerdings erwartet sie eine Gegenleistung von ihm …

Handlung:

4 ♥ ♥ ♥ ♥

Die Idee mit den vier Londons finde ich wirklich toll.

Das graue London gleicht dem London unserer Welt.

Das rote London ist voller Magie und Leben. Man möchte am liebsten sofort dahin, um das vibrieren der Magie in der Luft selber zu spüren.

Im weiße London herrschen böse Zwillinge, die mit ihren Untertanen keine Gnade kennen.

Leider fand ich nicht immer alles logisch und einiges blieb im Unklarern.
Die Türen zwischen den Welten wurden vor Jahrhunderten verschlossen. Nur noch ein Antari (Kell) kann zwischen den Welten springen. Wenn dem so ist, warum schreiben die Könige sich belanglose Briefe, die Kell überbringen muss?

Charaktere:

4 ♥ ♥ ♥ ♥

Kell ist ein netter Kerl, aber gefrustet von seiner momentanen Lebenssituation.

Es liegt ein Geheimnis in seiner Vergangenheit, mit dem er zu kämpfen hat.

Zu seinem Bruder Rhy habe ich nicht so recht einen Bezug bekommen. Ich fand ihn launisch und flatterhaft, ohne den Grund dafür zu sehen.

Delilah, Lila, mochte ich sehr. Sie musste sich durch ihr Leben kämpfen, immer auf sich allein gestellt.

Obwohl ich Kell und Lila mochte, habe ich leider nicht den emotionalen Bezug zu ihnen bekommen. Die Figuren bleiben doch eher eindimensional.

Spannung:

5 ♥ ♥ ♥ ♥ ♥

 

Die Spannung war ohne Frage hoch.

Es kam zu einigen gefährlichen Kämpfen und gegen Ende steigert sich die Spannung kontinuierlich. Es geschehen Dinge, die man absolut gar nicht vorher sehen konnte.

Schreibstil:

3,5 ♥ ♥ ♥

Der Schreibstil ist doch eher einfach. Es gab einige Wiederholungen, die mich eher genervt haben.

Fazit:

Alles in allem hat mir die Geschichte gut gefallen. Auch wenn die Handlung und die Charaktere Schwächen hatten, hat es mir die Idee sehr angetan. Durch die Spannung war ich an das Buch gefesselt. Nur sehr schade ist, dass es mich emotional nicht so richtig mitreißen konnte.

Die Bewertung fällt mir schwer. Rein rechnerisch sind es 4 Sterne.

3,5 Sterne finde ich eigentlich zu schlecht, aber 4 Sterne zu gut.

 

Aber: Im Zweifel für die Autorin: 4 ♥ ♥ ♥ ♥


Die vier Farben der Magie

Reihe: Weltenwanderer Teil 1 von 3

Autorin: V. E. Schwab

Verlag: Fischer Tor (April.’17)

ISBN-10: 3596296323

Seiten: 496


Loading Likes...