Du bist ein Held! – Tag

Du bist ein Held! – Tag

20. November 2017 6 Von Petrissa
Hallo hallo hallo 🙂
Gerade habe ich bei Sanne ein tolles Gewinnspiel entdeckt. 
Man kann die gesamten Sonderausgabe der Helden des Olymp von Rick Riordan gewinnen könnt. ♥ ♥ ♥ Ich habe ja erst seit kurzem Rick Riordan entdeckt und er ist einfach genial. Seine BĂŒcher sind witzig, unterhaltsam und lehrreich! Was will man mehr? Daher mach ich sehr gerne bei dem Gewinnspiel mit. DrĂŒckt mir die Daumen, falls Ihr nicht selber mitmacht. Um in den Lostopf hĂŒpfen zu können, muss man ein paar Fragen beantworten.

1. Welche besondere FÀhigkeit hÀttest du als Halbgott?
Also ich liebe Wasser in all seinen Formen. Ja, ich liebe auch den Regen, ich liebe die Dusche und ich trinke am liebsten Wasser. Ich kann auch gut 25 Meter tauchen und habe damit frĂŒher schon den ein oder anderen Lehrer und Bademeister erschreckt. Daher dĂŒrfte schon mal klar sein, dass ich Percy Jacksons Halbschwester bin. 🙂 
Das heißt ich könnte ewig unter Wasser bleiben und dort alles machen, was ich auch an Land machen kann. Ich könnte das Wasser/Meer kontrollieren und
Hurrikanes entstehen lassen. Ich wÀre am Wasser schneller und stÀrker und hÀtte noch ganz arg viele andere FÀhigkeiten. Cool wÀre auch, wenn ich aus meiner Hand Wasser zaubern könnte.

2. Hast du schonmal etwas verheimlicht, damit man etwas bestimmtes von dir denkt? 
Wer hat das nicht? Menschen wollen gemocht werden. Das muss ja nicht mal bewusst passieren. Wenn man jemanden kennen lernt, sei es einen sĂŒĂŸen Typen oder den hoffentlich zukĂŒnftigen Chef, natĂŒrlich kehrt man da nur seine guten Seiten raus. 
3. Welches Ereignis hat am meisten zu deiner heutigen Persönlichkeit beigetragen?
 Das ist eine Ă€ußerst persönliche Frage, fĂŒr mich zu persönlich, um sie konkret zu beantworten. 
Aber Eltern, Schule, Ausbildung, Freunde, all das hatte natĂŒrlich Einfluss, auf meine heutige Persönlichkeit. Manches mehr, manches weniger. Und manches ist einem vielleicht gar nicht bewusst. 
4. Wenn du die FĂ€higkeit dazu hĂ€ttest, welchen nĂŒtzlichen Gegenstand wĂŒrdest du erfinden?
In dem Buch welches ich gerade lese (Scythe), gibt es Teilchen im Blut, die man auch von außen regulieren kann und mit denen man keine Schmerzen mehr fĂŒhlt. Wenn jemand depressiv ist, kann man auch das regulieren. 
So was wĂŒrde ich gerne fĂŒr Liebe und Geborgenheit erfinden. So, dass sich jeder Mensch auf Erden geliebt und geboren fĂŒhlt, egal, welche Eltern er hat oder unter welchen Bedingungen er aufwĂ€chst. Ich glaube, dass es dann viel weniger Gewalt gĂ€be. Man mĂŒsste dann nur noch was erfinden, dass die Leute nicht so machtbessen sind. Aber ich weiß nicht, welche Ursache schuld daran ist. Kein EmpathiegefĂŒhl? 
Wenn das nicht klappt, wĂŒrde ich mich auch mit einem fliegendem Hoverboard oder einem BeamgerĂ€t zufrieden geben. 😉 

5. WĂŒrdest du einen vertrauten Ort verlassen, wenn du damit eine dir nah stehende Person beschĂŒtzen wĂŒrdest?
Auf jeden Fall! 
6.Musstest du schon einmal deine grĂ¶ĂŸte Angst ĂŒberwinden?
Also ich habe schon einige Ängste ĂŒberwunden. An anderen Ängsten arbeite ich. 
Was nun die grĂ¶ĂŸte Angst ist/war, kann ich nicht definieren. 
Meine Ängste sind eigentlich nicht als Phobien gelagert. Doch eine Phobie hatte ich, nĂ€mlich vor Ratten. Irgendwann hat mir das so gestunken, dass ich mir BilderbĂŒcher ĂŒber Ratten geholt habe und mir immer einen kleinen Ausschnitt der Ratte angeschaut habe. Gelesen habe, was sie so kann. Heute wĂŒrde ich auch eine Ratte auf die Hand nehmen. 
7. Was ist deine grĂ¶ĂŸte SchwĂ€che? 
Das ich zu nett bin. 🙂 
Im Ernst, ich will immer niemanden verletzten und dadurch fĂ€llt mir das Abgrenzen oft schwer.  
Ich habe allerdings auch das BedĂŒrfnis, ehrlich zu sein. Das steht manchmal im Widerspruch. Und einige Leute wĂŒrden sicher sagen, dass das meine SchwĂ€che ist.
Und ich bin Erwachsenen und mir gegenĂŒber sehr ungeduldig. Kindern und Tieren gegenĂŒber nicht. 
Liebe GrĂŒĂŸe
Eure Lilly
 
Loading Likes...