[Interview] Kleine Blogs – ganz groß:CorniHolmes

[Interview] Kleine Blogs – ganz groß:CorniHolmes

6. September 2017 23 Von Petrissa
Hallo Ihr Lieben, 
heute gibt es schon die 2. Folge von Kleine Blogs – ganz groß. 
Ich habe mal alle gezählt, denen ich folge und die weniger als 100 Follower haben. Das sind fast 40. Bei allen 2-3 Wochen, wie ich es ursprünglich geplant habe, wäre ich ja lange beschäftigt und sicher kommen ja auch neue Blogs dazu. Also werde ich ungefähr alle 10 Tage ein neues Interview vorstellen. 
Heute mach ich mit CorniHolmes, eine ganz liebenswerte Bloggerin, weiter. 
Auch hier gilt: Ich habe bewusst keine Fragen gestellt, die auch Steffi in ihrer Blogtour [Du und Dein Blog] gestellt hat. Denn die Antworten könnt Ihr dort nachlesen. 

Stell Dich doch bitte mit 3 Eigenschaften vor, die auf Dich zutreffen.

Ich denke, dass schüchtern, hilfsbereit und freundlich ganz gut auf mich zutreffen.

Und welche Eigenschaft besitzt Du kaum?

Geduld, leider. Ich bin ein verflixt ungeduldiger Mensch.

Was ist Dein erstes Buch, an das Du Dich bewusst erinnern kannst?

Als kleines Kind habe ich das Bilderbuch „Na klar, Lotta kann Rad fahren“ von Astrid Lindgren
geliebt! Meine Mutter musste es mir damals immer wieder vorlesen. Irgendwann konnte ich den
Text sogar fast auswendig mitsprechen.

Gehst Du auch gerne in die Bücherei bzw benutzt Du die Onleihe oder musst Du das Buch
besitzen?

Nee, gar nicht mehr. Früher, als ich noch zur Grundschule gegangen bin, habe ich mir öfter mal
Bücher in der Stadtbücherei ausgeliehen. Auf dem Gymnasium gab es eine sehr gute Schulbücherei,
da habe ich mir ab und an auch was ausgeliehen. Mit der Zeit aber ist mein SuB immer weiter
angewachsen. Ich kann noch nicht mal genau sagen, wie das zustande kam. Jedenfalls habe ich
mittlerweile so viele ungelesene Bücher bei mir rumstehen, dass ich es nicht nötig habe, Bücher
auszuleihen. Außerdem besitze ich Bücher viel lieber selbst. Früher war Ausleihen okay, aber
mittlerweile sind mir Bücher so wichtig geworden, dass ich sie einfach selbst haben muss! 😉

Und falls Du es besitzen musst, bekommst Du alle Bücher unter? 🙂

Ähm, noch, ja. Irgendwie gelingt es mir immer noch, irgendwo ein Regal unterzubringen. Ich liebe
es, ein neues, noch vollkommen leeres Regal vor mir stehen zu sehen, das nur darauf wartet, mit
schönen Büchern befüllt zu werden. Und das passiert auch leider schneller, als mir lieb ist, sodass
das Platzproblem bald wieder ein großes Thema ist. Ich überlege es mir mittlerweile auch immer
ganz genau, welches Buch bei mir bleiben darf. Kriterien sind da, wie mir das Buch gefallen hat, ob
es von meinem Lieblingsautoren stammt, ob es zu einer Reihe gehört und wie mir das Cover gefällt.


Liest Du auch gebrauchte Bücher?

Klar. Ich kaufe mir sehr oft gebrauchte Bücher oder ertausche sie mir. Ich muss nicht unbedingt
jedes Buch in einem neuwertigen Zustand haben. Natürlich muss der gebrauchte Zustand
akzeptabel sein. Zu ramponierte Bücher möchte ich dann doch nicht haben. Ich hasse zum Beispiel
Leserillen oder runde Buchrücken. Ein Zustand, bei dem man sieht, dass das Buch gelesen wurde,
es aber immer noch gut aussieht, ist für mich vollkommen okay.

Gibt es ein Genre, das Du gar nicht liest? Und wenn ja, warum?
Historische Romane sind nicht so ganz mein Fall. Dann lese ich auch Dramen und Biographien
überhaupt nicht gerne. Lyrik lese ich auch nie und Sciene Fiction ist auch nicht so mein Ding.
Warum ich diese Genres nicht mag, kann ich gar nicht sagen. Diese Bücher sprechen mich einfach
nicht an. Mein Lieblingsgenre wird wohl immer die Kinder – und Jugendliteratur bleiben! 🙂

Was sind die 5 wichtigsten Bücher in Deinem Leben?

Okay, das werden nun leider mehr als fünf. Ich habe meistens auch eher Reihen, die mir wichtig
sind und nicht nur einzelne Bücher.

-Alle Harry Potter Bücher

-eigentlich alle Bücher von Astrid Lindgren, ganz besonders Ronja Räubertochter und die Bullerbü
Bücher

-Momo von Michael Ende 

-die Hanni und Nanni Reihe von Enid Blyton

-die Holly Finn Reihe von Phyllis Reynolds Naylor

Hast Du ein Lebensmotto? Ein Zitat was Dir wichtig ist?

Da fällt mir so spontan keines ein, ich glaube, ich habe gar keines. Wenn ich eines hätte, dann
müsste es auf jeden Fall etwas mit Büchern zu tun haben.

Was ist Dein größter, finanzierbarer Wunsch?

Kinder – und Jugendbuchautorin werden. 🙂

Welche Frage würdest Du Dir stellen, wenn Du Dich selbst interviewen müsstest?

Interessante Frage. Hmm, vielleicht, woher der Name CorniHolmes stammt?
 
 

Und wie lautet Deine Antwort? 🙂

Corni war eine kurze zeitlang mein Spitzname. Da war ich 12, 13. Der Name hielt sich auch nicht
so lange, eigentlich haben mich meine Freunde immer Corinna genannt. Letztes Jahr habe ich mich
auf Lovelybooks angemeldet und als ich da am Überlegen war, wie ich mich dort nennen könnte, ist
mir spontan dieser alte Spitzname, also Corni, eingefallen. Weil ich noch etwas dazu haben wollte,
was mit Büchern oder Literatur zu tun hat, habe ich noch Holmes, von Sherlock Holmes, hinten
drangehängt.

Was sollte man über Dich wissen?

Meine Familie ist mir sehr wichtig, Freunde habe ich eher wenige, da ich im direkten Kontakt
ziemlich schüchtern bin und auch sehr gerne für mich alleine bin. Obwohl, ich bin zu Hause eher
selten alleine, weil mein süßer Nymphensittich Monty ständig bei mir ist und auf meiner Schulter
sitzt. 😉
Auf welchen Communitys kann man Dich noch finden?
Lovelybooks 

═.♥.═══════.♥.═══════.♥.═══════.♥.═══════.♥.═══════.♥.══════
 Liebe Corni, 
vielen lieben Dank für Deine interessanten Antworten! 
Besonders das mit Deinem Namen finde ich ja sehr cool. 
Und Dein Monty ist eh der Oberknaller. ♥
Ich hoffe, Ihr fandet Corlis Antworten ebenfalls interessant. Denn dann besucht sie doch einfach mal. 
Liebe Grüße
Eure Lilly
🍓
Loading Likes...