Lesetipps für den Sommer

Lesetipps für den Sommer

24. Juli 2021 12 Von Petrissa

Eine Blogaktion von Tanja von „Der Duft nach Büchern und Kaffee“ und Leni von „Meine Welt voller Bücher“.

Mir fällt es ja immer etwas schwer, jahreszeitliche Buchtipps auszuwählen. Gerade bei Sommerbüchern habe ich sofort Liebesbücher im Kopf. All die Bücher, mit den tollen Strandcovern – die ich aber so gar nicht lese.

Tanja hat dieses Mal ein Motto für sich ausgewählt, nämlich Roadtripp. Das hat mir dann doch nochmal einen anderen Blickwinkel auf die Aktion gegeben und nun möchte ich mal mitmachen und es versuchen. Der Sommer ist (normalerweise) Reisezeit. Auch in Büchern findet oft eine Reise statt, bei dem der Protagonist zu meist weiser hervor kommt.

„Wenn jemand eine Reise tut, so kann er was erzählen…“

Matthias Claudius (1740-1815)

Die Stumkönige von Kai Meyer

Tarik begibt sich hier mit seinem Bruder und dem Haremsmädchen Sabatea auf eine sehr gefährliche Reise. 2000 km durch die Wüste, in der es von bösartigen Dschinns so wimmelt. Ich habe mich echt gegruselt bei dem Buch. Gleichzeitig ist es so gut geschrieben, dass ich es kaum aus der Hand legen konnte.


Meine Rezension

Im Iran dürfen Frauen nicht Motorrad fahren… von Lois Pryce

Ein Buch, das meine Sicht auf den Iran erheblich verändert hat.

Lois Pryce macht sich mit ihrem Motorrad aus England auf, den Iran zu durchqueren und lernt wunderbare Menschen kennen. Mein Fazit: Eine Buchempfehlung, die mir am Herzen liegt. Die Iraner haben es verdient, dass wir zwischen der Regierung und dem Volk unterscheiden.

 

Meine Rezension

Im Iran dürfen Frauen nicht Motorrad fahren… von Lois Pryce

Seh’ ich aus, als hätt’ ich sonst nichts zu tun? von Corinna Vossius

Seh' ich aus, als hätt' ich sonst nichts zu tun? von Corinna Vossius

Helga verlässt Deutschland, um zu einem Mann nach Norwegen zu ziehen, den sie so gut wie nicht kennt. Bald ist die Luft aus der Liebelei draußen und er behandelt sie schlecht. Als Helga ihre demente Tante Bea erbt, bringt das einige Veränderungen mit sich und das Buch, das am Anfang nur mittelmäßig ist, entwickelt sich zu einem echten Gut-tu-Buch!

 

Meine Rezension

Die Suche nach dem Wunschzauber von Chris Colfer

Eine Reise der ganz anderen Art. Nämlich eine Reise zwischen unserer Welt und der Märchenwelt. Der Welt, in der die gute Fee zu Hause ist.

Alex und ihr Zwillingsbruder Conner wissen nicht, wie ihnen geschieht, als sie durch ein Portal in der Märchenwelt landen. Und sie haben alle Hände voll zu tun, um einen Weg nach Hause zu finden. Der Start einer wunderschönen Reihe!

 

Meine Rezension

Rasmus und der Landstreicher von Astrid Lindgren

Rasmus und der Landstreicher von Astrid Lindgren

Der 9-jährige Rasmus haut aus dem Waisenhaus ab, um sich seine Eltern selbst zu suchen. Schnell merkt er, dass das nicht so einfach ist, wie er dachte. Dann trifft er zum Glück den Landstreicher Oskar, der ihn so lange begleiten will, bis er Eltern gefunden hat.

Was für ein Seelenbuch! Man ist eben nie zu alt für Astrid Lindgren.

 

Meine Rezension

Helle Tage, helle Nächte von Hiltrud Baier

Ein Buch, über eine Reise nach Lappland und über eine wirklich große Lebenslüge.

Dennoch liest es sich leicht und die Naturbeschreibungen sind wunderschön. Ein stilles Buch, das zum Nachdenken anregt.

Meine Rezension

Helle Tage, helle Nächte von Hiltrud Baier

Kennt Ihr schon eines der Bücher oder spricht Euch eines besonders an?

Ich wünsche Euch und uns allen einen Sommer mit niedriger Inzidenz.

Loading Likes...