Monopoly Book TAG

Monopoly Book TAG

19. April 2018 11 Von Petrissa
Die liebe monerl hat mich schon Anfang des Jahres getagt. Der tag hat es in sich,
bei manchen Fragen musste ich echt lange ĂŒberlegen, wenn auch nicht seit Januar. 😉 
UrsprĂŒnglich von der YouTuberin Runwright Reads stammt. (HIER findet ihr das Originalvideo.)
Es hat total viel Spaß gemacht, in meinen Erinnerungen und Regalen zu stöbern, welche BĂŒcher ich schon gelesen habe.


1. LOS : Ein Buch mit “Los”, “Go” oder “Start” im Titel

So, ich wusste doch die ganze Zeit, dass ich was mit “to go” kannte,
aber es hat nun echt ne Weile gedauert, bis ich es gefunden habe.

Mir hat das Hörbuch sehr gut gefallen und ich muss es irgendwann nochmal hören oder besser: lesen.

“Eigentlich geht das gar nicht: die ganze Weltgeschichte auf 280 Seiten.
Aber Alexander von Schönburg kann’s: so elegant und leichtfĂŒĂŸig, dass
man sĂŒchtig wird nach Geschichte. Er nimmt uns mit zu den wichtigsten
StĂ€dten der Menschheit, von Babylon ĂŒber Berlin bis New York. Die
grĂ¶ĂŸten Helden werden benannt und die schlimmsten Schurken. Schönburg
erzĂ€hlt von Kunstwerken, Erfindungen und Ideen – vom Faustkeil bis zum
Selfiestick. Überraschende Durchblicke quer durch die Jahrtausende,
pointierte Anekdoten und PortrĂ€ts und ĂŒberraschende Einsichten machen
das Buch zu einem Leseerlebnis.”

2. Gemeinschaftsfeld : Ein Buch, in dem ein
Charakter nur mit Hilfe seiner Gemeinschaft (z.B. Dorf-/Kirch-/Schul-)
in etwas erfolgreich ist.

Ein tolles Buch!

 “Sechs Freunde und ein Versprechen: Ihr Leben soll nicht in Ordnern mit
der Aufschrift Birth – School – Work – Death abgeheftet werden. Deshalb
ziehen sie gemeinsam ins Auerhaus. Eine SchĂŒler-WG auf dem Dorf –
unerhört. Aber sie wollen nicht nur ihr Leben retten, sondern vor allem
das ihres besten Freundes Frieder. Denn der ist sich nicht so sicher,
warum er ĂŒberhaupt leben soll.”

3. Einkommenssteuer : Buch, in dem ein Charakter einen Ganztagsjob mit festen Stunden hat 

 Hihihi, Herr Taschenbier hat einen festen Job als Beamter. 🙂

“Herr Taschenbier ist ein Ă€ngstlicher Mensch. Er fĂŒrchtet sich vor seiner
Zimmerwirtin, vor seinem Chef und ĂŒberhaupt vor allen Leuten, die
schimpfen und befehlen – bis ihm eines Samstags ein Sams ĂŒber den Weg
lĂ€uft und kurzerhand beschließt, bei ihm zu bleiben. Das Sams ist ein
furchtloses, ja beinahe respektloses Wesen, das sich von nichts und
niemandem einschĂŒchtern lĂ€sst, das ĂŒberall freche Bemerkungen macht und
zurĂŒckschimpft, wenn andere schimpfen. Herrn Taschenbier ist das anfangs
furchtbar peinlich und er versucht auf alle möglichen Arten, das Sams
wieder loszuwerden.Aber seltsam: Je lÀnger es bei Herrn Taschenbier
bleibt, desto lieber gewinnt er das Sams. Und am Schluss wird aus dem
braven, Àngstlichen Herrn Taschenbier ein selbstbewusster Mensch, der
gelernt hat, sich zu behaupten.”

4. Bahnhof : Buch, in dem eine wichtige Szene in einem Zug spielt

Ich habe mich echt bemĂŒht, etwas anderes zu nehmen als monerl. “Die Welt in Flammen” habe ich noch nicht gelesen. “Girl on the train” habe ich Abgebrochen. “Animox – Im Auge der Schlange” spielt zwar die HĂ€lfte der Zeit im Zug, aber die wichtigen Szenen spielen außerhalb des Zuges. Nun habe ich doch das hier genommen, auch weil ich finde, es ist eine der schönsten Liebesgeschichten, die ich gelesen habe. ♥

“Guylain Vignolles liebt BĂŒcher und hasst seinen Job in einer
Papierverwertungsfabrik. Darum liest er jeden Morgen auf dem Weg zur
Arbeit im 6-Uhr-27-Regionalzug laut ein paar Seiten vor, die er tags
zuvor heimlich der Schreddermaschine entrissen hat: sein Akt der
Rebellion gegen die Vernichtung von Literatur. Eines Tages findet der
schĂŒchterne MaschinenfĂŒhrer im Zug jedoch einen USB-Stick, auf dem das
Tagebuch einer ganz besonderen jungen Frau gespeichert ist 
.”

5. Ereignisfeld : Ein Buch, in dem ein Charakter GlĂŒck hat

Alle die das Buch kennen, wissen, warum Katy totales GlĂŒck hatte. Allen anderen kann ich leider nichts verraten. 🙂

“Als Katy vom sonnigen Florida ins graue West Virginia ziehen muss, ist
sie alles andere als begeistert. In dem kleinen Nest kommt sie anfangs
nicht einmal ins Internet, was fĂŒr die leidenschaftliche Buchbloggerin
eine Katastrophe ist. Sie beschließt, bei ihren Nachbarn zu klingeln,
und lernt so den atemberaubend gut aussehenden, aber unfassbar
unfreundlichen Daemon Black kennen. Was Katy jedoch nicht weiß, ist,
dass genau dieser Junge, dem sie von nun an aus dem Weg zu gehen
versucht, ihrem Schicksal eine ganz andere Wendung geben wird â€Š”

6. GefÀngnis : Ein Buch, in dem ein Charakter ins GefÀngnis muss
 

Hier weiß ich ein Buch mal auf Anhieb. Es spielt Anfang des letzten Jahrhunderts und es war hochinteressant und zu gleich auch erschreckend. Falls Ihr Interesse an dem Buch habt, lest nicht den ganzen Klappentext/die Inhaltsangabe. Da wird das Ende gespoilert, was mich unheimlich geĂ€rgert hat. Man wĂŒrde das Buch nĂ€mlich anders aufnehmen, wĂŒsste man nicht, wie es endet. 

“Der HĂ€ftling Kufalt kann sein fĂŒnfjĂ€hriges GefĂ€ngnisleben nicht mit der
GefÀngniskluft abstreifen. Es bleibt an ihm haften, begleitet ihn auf
Schritt und Tritt wie unsichtbar an ihn gekettet. Sein Leidensweg ins
bĂŒrgerliche Dasein ist von den Vorurteilen seiner Umwelt begleitet. Es
platzt die Verlobung und sein Traum von der ehrbaren Existenz. Er, der
ewige Pechvogel, bleibt ein Versager fĂŒr die BĂŒrger und fĂŒr die Ganoven.”

7. ElektrizitÀtswerk : Ein Buch, in dem ein
Charakter glaubt, er ist die große Leuchte – aber in Wirklichkeit sind
seine Ideen totaler Quatsch

Die Frage hat mir echt Kopfzerbrechen gemacht!
Dabei ist es so eindeutig. Ich denke, hierzu muss ich nicht mehr schreiben.

“Das MĂ€rchen von den Dummen und den Schlauen: Die Bewohner der Stadt
Schilda stellen sich wirklich dumm an: Sie bauen ein Rathaus ohne
Fenster, halten Gericht ĂŒber einen Krebs und zĂŒnden aus Angst vor einer
harmlosen Katze die ganze Stadt an. Aber waren die SchildbĂŒrger wirklich
so naiv oder haben sie nur so getan, als wÀren sie es? Und was ist
eigentlich aus ihnen geworden? Erich KĂ€stners berĂŒhmte NacherzĂ€hlung der
bekanntesten SchildbĂŒrgerstreiche bringt auch heute noch Kinder und
Erwachsene zum Lachen – und zum Nachdenken!”

8. Frei Parken : Ein Buch, in dem ein Verkehrsunfall passiert
Ich liebe dieseTrilogie. Das hier ist der letzte Teil. Daher kann ich auf den Autounfall auch nicht nÀher eingehen.
Die Inhaltsangabe ist von Teil 1!
“Eine Stadt in den USA, wenige Jahre in der Zukunft: Maddie, 17, lebt wie
alle um sie herum ein digitales Leben. Schule und Verabredungen – das
alles findet im Netz statt. Doch dann verliebt sie sich in Justin – fĂŒr
den nur das wahre Leben offline zÀhlt.

Gemeinsam mit seinen
Freunden kÀmpft Justin gegen die Welt der sozialen Netzwerke, in der
alles kĂŒnstlich ist. Dieser Kampf richtet sich gegen die ganz oben – und
damit auch gegen Maddies Vater, der das System der Digital School
gesetzlich verankert hat. Maddie wird fĂŒr die Bewegung zu einer
SchlĂŒsselfigur. Und sie muss sich entscheiden: Auf welcher Seite will
sie stehen?”

9. Wasserwerk : Ein Buch mit einem Charakter, der oft weint

Eines meiner schlechtesten BĂŒcher im letzten Jahr und schuld daran war Hanna, die die ganze Zeit hysterische HeulanfĂ€lle hatte. Ja, ihr Freund ist tot krank, ja, das Leben ist manchmal eine echte Bitch, aber meine GĂŒte! 
Ich frag mich heute noch, warum ich das Buch nicht abgebrochen habe. Es war mein erstes Buch im letzten Jahr und ich dachte, es sei ein schlechtes Omen, ein Buch mit dem Titel Anfang Januar abzubrechen. 😉

10. Hotel : Ein Buch, das in einem Hotel spielt

Ich hoffe zumindest, ich erinnere mich richtig. Das ist schon ĂŒber 10 Jahre her.
Maria wĂ€chst in SĂŒdamerika auf, wir von einem Schweizer angesprochen und mit nach Europa genommen. Hier arbeitet sie in einer Bar, spĂ€ter als Prostituierte. So weit ich mich erinnere, war das aber kein dĂŒsterer Roman, von der armen Frau, die verschleppt wird.
Maria bekommt dann einen Kunden, mit dem sie sich immer im Hotelzimmer trifft. Er fĂŒhrt sie in die Kunst (sagt man das so?) der SM Spiele ein.
Eigentlich ist das ja alles gar nicht mein Ding. Sex-, Erotik-, Liebesgeschichten. Doch hier war ich damals echt gefesselt, besonders auch von der Rolle der Maria.

11. Miete : Ein Buch, in dem ein Charakter Schwierigkeiten hat, die Miete zu bezahlen

Ich hoffe, es zĂ€hlt auch ein Nebencharakter. Die Radleys habe ich kĂŒrzlich gelesen.

Eine gute Schulfreundin von den Kindern der Radley, dessen alleinerziehender Vater hat arge Probleme die Miete zu bezahlen. Er hat schon mehrmals eine Abmahnung bekommen. Zu den HintergrĂŒnden kann ich jetzt nicht so viel sagen, da es sonst spoilern wĂŒrde. 
 

12. Bankrott : Ein Buch, in dem ein
Charakter bankrott geht – in jeglicher Hinsicht: zum Beispiel
finanziell, moralisch oder emotional

In diesem Buch gehen einige Charaktere bankrott. Es ist ein großartiges Buch, dass mich ĂŒberzeugt hat. -> Rezension

Der 13-jĂ€hrige Tristan schreibt seiner MitschĂŒlerin Calista einen
Liebesbrief und wird damit zum Gespöt der ganzen Schule. Es spitzt sich
so zu, dass er sich nach 5 Wochen das Leben nimmt.

FĂŒnf Jahre spĂ€ter steht der Schulabschluss fast bevor.
Das Buch widmet jedem der neun Jugendlichen, die eine Mitschuld an Tristans Tod tragen, ein Kapitel. 
Jeder der Jugendlichen hat arge Probleme, jeder auf eine andere Art.  
Das dramatischen Ende einer Abschlußparty greift stark in das Leben der
Jugendlichen ein und verĂ€ndert fĂŒr manche das Leben komplett.

           

═.♥.═══════.♥.═══════.♥.═══════.♥.═══════.♥.═══════.♥.══════

  Oh man, google bringt mich irgendwann noch um mit seiner blöden Formatierungfehlern. Sorry, fĂŒr die unterschiedlichen Schriftfarben usw.. 
Ich war es nicht! 😝
Kennt Ihr welche der BĂŒcher? 
NatĂŒrlich nominiere ich auch gerne wieder andere Blogger: 
Steffi von angeltearz
Tessa von Tessa Jones
Loading Likes...