neu eingezogen ist… Teil 2

neu eingezogen ist… Teil 2

1. Februar 2017 2 Von Petrissa
Weiter gehts. 

Das Buch habe ich bei vorablesen.de gewonnen.
5 Kurzgeschichten, die ich sehr durchmischt fand.
Meine Rezi findet Ihr hier.

Kennt Ihr das, wenn Euch Mangelwaren-Bücher anspringen, sich an Euer Hosenbein klammern und Euch bitten, sie nicht alleine zurück zu lassen? ^^

Anne Koark war erfolgreiche Unternehmerin, bevor die alleinerziehende Mutter zweier Kinder in die Privatinsolvenz rutschte. Die Konten sind gesperrt, Kreditkarten, private Kranken- und Altersvorsorge, Eigentumswohnung, alles weg. Doch das Leben muss weiter gehen, die Schulausflüge bezahlt und der Weihnachtsbaum gekauft werden.
Das Cover finde ich zwar sehr häßlich, aber das Thema interessant.

Unsere Gefängnisse haben zwar einen zivilisierten Anstrich verpasst bekommen, doch insgesamt bleiben sie eine Institution aus der finsteren Vergangenheit. Sie erfüllen ihre wichtigste Funktion nicht: Gefangene in die Gesellschaft wieder einzugliedern. Sie sperren vor allem weg.
Wer sich ernsthaft dafür interessiert, wie es in deutschen Gefängnissen tatsächlich aussieht, muss also bereit sein, gewohnte Trampelpfade zu verlassen, und muss plausibel erscheinende Bilder neu bewerten.
Seit ich das Buch “Knast” von Joeseph Bausch gelesen habe, finde ich das Thema ziemlich interessant.

Hier geht es um Listen im Stil von Stadt-Land-Fluß. Z.B. Kosenamen von A wie Äffchen bis Z wie Zuckerstück oder Hafenstädte von Aden (Jemen) bis Zadar (Kroatien). Es ist nichts besonders, aber ich liebe Listen und ich liebe “nutzloses” Wissen. ^^

Andrej Kurkow ist ein bekannter ukrainischer Autor und Kolumnist, der nur wenige Gehminuten vom Majdan-Platz wegwohnt. Er läd mit seinem Buch ein, die Ukraine besser kennenzulernen, zu verstehen, was sie geprägt
hat und was die Menschen bewegt. Jenseits gängiger Klischees schildert
er die Tage des Umbruchs in seiner Heimat und liefert so eine sehr persönliche Chronik der Ereignisse.
Zudem beleuchtet er schlaglichtartig die wechselvolle Geschichte der
Ukraine und porträtiert handelnde Personen, zentrale Schauplätze und
Ereignisse.

 Das Ukraine Buch und das hier, habe ich mir für die Weltreise-Challenge gekauft, bei der ich mitmache.
“1967 wird hier Assani als einziger Sohn einer Familie von Tutsi geboren.
Immer schon zogen die Menschen in diesem Grenz­gebiet zu Ruanda und
Burundi auf der Suche nach Nahrung umher – ohne feste Zugehörigkeit zu
einer Region, ohne politische Überzeugung, ohne Hass. Erst die
ethnischen Unruhen und das Morden im Nach­barland zwingen auch Assani,
sich auf eine Seite zu stellen. Nur auf sich selbst vertrauend, wird er
bald zum gefürchteten Rebellenführer, der eine Armee von
Kinder­sol­daten befehligt – eine kongolesische Kar­­­r­iere. Assani
überlebt Buschgefechte und Auf­­stän­de in der Haupt­stadt Kinshasa.
Schließlich begegnet er in Präsi­dent Laurent-Désiré Kabila seinem
größten Geg­ner.”

Ihr seht schon, ich lese gerne Sachbücher. Aber in “neu eingezogen Teil 3” wird es auch Romane geben. Versprochen. 😉

Loading Likes...