Neuzugänge und Leselaune

Neuzugänge und Leselaune

23. Januar 2021 6 Von Petrissa

Hallo Ihr Lieben,

 

ich habe mich schon lange nicht mehr persönlich gemeldet.

Einen Jahresrückblick habe ich nicht gemacht, weil ich letztes Jahr keine richtige Statistik geführt habe. Es war mir überhaupt nicht wichtig aufzuschreiben, was ich gelesen habe. (Vor einem Jahr hätte ich das nie und nimmer geglaubt). Ende Juni waren es 50 Bücher bzw. 25 Bücher und 25 Hörbücher. Ich vermute, dass ich so zwischen 80 und 90 Bücher gelesen habe. Weit weniger als in den Jahren davor, aber was solls.

 

Dieses Jahr habe ich mich für einige Challenges angemeldet. Ich bin sehr gespannt, wie es klappt. Im Moment bin ich recht motiviert.

 

An folgenden Challenges nehme ich teil:

Buchbingo von Buchreich

Buchreihen-Challenge von Pink Anemone (Darauf freue ich mich ganz besonders, da ich Buchreihen so liebe)

Die Makrabre High Fantasy Challenge von Wortmagie (Hier habe ich so meine Zweifel, aber hey, dabei sein ist alles oder wie hieß das 😉 )

Der SuB schwankt von Buchperlenblog und #21für2021.

Und dann noch die ABC-Challenge von Books and Family.

 

Außerdem nehme ich an dem Sachbuchmonat von Findos Bücher teil. Den findet Ihr auch unter #SachJan21. Ich hoffe ja auf eine Verlängerung, denn ich hatte mir einige Sachen überlegt, aber die letzten 10 Tage immer wieder höllische Kopfschmerzen gehabt, so dass ich bisher nichts gepostet habe, wie Ihr seht.

Doch meine Neuzugänge im Dezember passen dazu. Denn ich habe mir zu Weihnachten viele Sachbücher gewünscht. Die Neuzugänge stelle ich Euch jetzt mal vor.

Eine kurze Geschichte des menschlichen Körpers von Bill Bryson

In seinem neuen Buch erzählt Weltbestsellerautor Bill Bryson die grandiose Geschichte des menschlichen Körpers, von der Haarwurzel bis zu den Zehen. Das ganze Leben verbringen wir in unserem Körper, doch die wenigsten haben eine Ahnung davon, wie er funktioniert, welche erstaunlichen Kräfte darin wirken und was tief im Inneren ab- und manchmal auch schiefläuft. »Eine kurze Geschichte des menschlichen Körpers« lädt ein zu einer unvergleichlichen Forschungsreise durch unseren Organismus. Mit ansteckender Entdeckerfreude erzählt Bryson vom Wunder unserer körperlichen und neurologischen Grundausstattung. Alles, was man wissen muss, faszinierend, mitreißend, witzig und leicht verständlich erzählt: ein echter Bryson!

Ich bin  schon seit 15 Jahren ein großern Fan von Bryson. Auf dieses Buch freue ich mich ganz besonders.

Eine kurze Geschichte der Menschheit von Yuval Noah Harari

Wie haben wir, Homo Sapiens, es geschafft, den Kampf der sechs menschlichen Spezies ums Überleben für uns zu entscheiden? Warum ließen unsere Vorfahren, die einst Jäger und Sammler waren, sich nieder, betrieben Ackerbau und gründeten Städte und Königreiche? Warum begannen wir, an Götter zu glauben, an Nationen, an Menschenrechte? Warum setzen wir Vertrauen in Geld, Bücher und Gesetze und unterwerfen uns der Bürokratie, Zeitplänen und dem Konsum? Und hat uns all dies im Lauf der Jahrtausende glücklicher gemacht?

Vor 100 000 Jahren war Homo sapiens noch ein unbedeutendes Tier, das unauffällig in einem abgelegenen Winkel des afrikanischen Kontinents lebte. Unsere Vorfahren teilten sich den Planeten mit mindestens fünf weiteren menschlichen Spezies, und die Rolle, die sie im Ökosystem spielten, war nicht größer als die von Gorillas, Libellen oder Quallen. Vor 70 000 Jahren dann vollzog sich ein mysteriöser und rascher Wandel mit dem Homo sapiens, und es war vor allem die Beschaffenheit seines Gehirns, die ihn zum Herren des Planeten und zum Schrecken des Ökosystems werden ließ. Bis heute hat sich diese Vorherrschaft stetig zugespitzt: Der Mensch hat die Fähigkeit zu schöpferischem und zu zerstörerischem Handeln wie kein anderes Lebewesen. Und die Menschheit steht jetzt an einem Punkt, an dem sie entscheiden muss, welchen Weg sie von hier aus gehen will.

Auch von Yuval Noah Harari bin ich ein großer Fan. Ich freue mich schon sehr auf das Buch.

Brief an einen jungen Dichter von Virginia Woolf

Schreibe nicht nur über dich selbst, sondern erschaffe Charaktere und hole ihre Stimmen hervor! Vermeide Selbstmitleid! Lies die großen Dichter vergangener Zeiten! Verwandle menschliches Leben in Poesie! Schreibe Tragödien und Komödien in verdichteter Form! Vor allem aber: Strebe nicht nach Ruhm und veröffentliche nichts vor dem dreißigsten Lebensjahr!
Virginia Woolfs Brief an den jungen Dichter John Lehmann ist eine Gebrauchsanweisung für moderne Poesie

Ich will schon so lange was von Woolf lesen. Mit diesem dünnen Buch wird es nun ja wohl klappen!

Notabene 45: Ein Tagebuch von Erich Kästner

Eine sarkastische und messerscharfe, erschütterte und erschütternde Schilderung der letzten Monate der NS-Zeit und des Alltags in den Zeiten des schwierigen Neubeginns: ein einzigartiges Dokument und ein zeitloser Aufruf zu Mitmenschlichkeit.

Kästner ist einer meiner Lieblingsautoren. Besonders seine Werke für Erwachsene schätze ich sehr.

Komisch, alles chemisch! von Dr. Mai Thi Nguyen-Kim

Der Tag beginnt mit der Chemie des Aufwachens, mit Melatonin- und Cortisol-Spiegel. Wir erfahren, wann der richtige Zeitpunkt für den ersten Kaffee ist, warum Fluoride in der Zahnpasta enthalten sein sollten und warum das Chaos, das uns im Arbeitszimmer auf dem Schreibtisch erwartet, vom Universum gewollt ist. Wir lernen Neues über die Zusammensetzung von Gorillaglas und die Funktionsweise von Handyakkus, wie sie länger halten und warum sie manchmal explodieren. Wir verstehen plötzlich, warum nur Aluminiumsalze gegen Schweißflecken helfen, wieso Schweiß überhaupt stinkt und was man dagegen wirklich tun kann. Beim Einkauf im Supermarkt klärt Mai Thi, ob sich mit Sauerstoff angereichertes „Sport-Mineralwasser“ wirklich lohnt. Am Abend verrät sie das Geheimnis eines perfekten Schokotörtchens – und natürlich geht es zu fortgeschrittener Stunde auch darum, was auf molekularer Ebene eigentlich los ist, wenn die Chemie zwischen zwei Menschen stimmt.

Auf dieses Buch bin ich auch schon lange neugierig.Kennt es jemand von Euch schon?

Ministry of Souls - Das Schattentor von Akram El-Bahay

London, 1850: Unbemerkt von der Öffentlichkeit sorgt das Ministerium für endgültige Angelegenheiten dafür, die Seelen Verstorbener auf die andere Seite zu befördern. Der angehende Soulman Jack will sich endlich im Außeneinsatz beweisen. Sein erster Auftrag führt ihn ausgerechnet auf das Gelände des Buckingham Palace. Dort wurde eine arabische Gesandtschaft ermordet. Jack soll den Tatort von ihren Geistern befreien – und entdeckt, dass Naima, die Tochter des Emirs, noch lebt. Als er ihr helfen will, wird er von einem schattenartigen Biest angegriffen. Um Naima zu schützen, befördert Jack sie in die Zwischenwelt! Und bricht damit eine der wichtigsten Regeln der Soulmen.

Ein großartiger Autor und ich finde, das Buch hört sich wirklich toll an.

Ich danke Euch, wenn Ihr bis hierher gelesen habt. <3 Kennt Ihr eines der Bücher? Wie geht es Euch sonst so? Seid Ihr gut ins neue Jahr gekommen?

Herzliche Grüße

Eure Petrissa

Loading Likes...