Rezension: Der Fall des Präsidenten | Marc Elsberg

Rezension: Der Fall des Präsidenten | Marc Elsberg

3. April 2021 2 Von Petrissa

»Mr. President, Sie haben das Recht zu schweigen!«

Der Ex-Präsident der USA wird bei einem Besuch in Griechenland im Auftrag des Internationalen Strafgerichtshofs verhaftet.

Dana Marin arbeitet für den Internationalen Strafgerichtshofs (ICC) und soll dafür Sorge tragen, dass die Überstellung des Ex-Präsidente nach Den Haag klappt.

 

Natürlich ist die USA tief empört. Zumal sie den ICC überhaupt nicht anerkennen. Das politische Säbelrasseln beginnt. Mit Drohungen und Sanktionen gegenüber der EU, dem ICC und insbesondere Griechenland, wollen die USA ihren Ex-Präsident frei bekommen.

 

Und obwohl Dana Martin sich auf großen Widerstand eingestellt hat, war ihr nicht klar, mit welchen schmutzigen Tricks und Attacken sie unter Beschuss geraten würde.

Auch dem Whistleblower, der das ganze Verfahren überhaupt erst ermöglicht hat, ist die CIA dicht auf den Fersen, während sie gleichsam daran arbeitet, ihren Ex-Präsident gewaltsam zu befreien.

Meine Meinung:

Eine Rezension, die mir nicht leicht fällt. Denn das Buch ist mir aus verschiedenen Gründen nicht leicht gefallen. Marc Elsberg gehört zu meinen absoluten Lieblingsautoren und normal habe ich seine Bücher in 2 Tagen durchgelesen. Dieses Buch habe ich zwischen durch erstmal zwei Wochen zur Seite gelegt.

 

Der Ex-Präsident heißt Douglas Turner. Hier hätte ich mir gewünscht, dass es nicht ganz so offensichtlich ist. Ich hätte es irgendwie besser gefunden, wenn man anhand dessen, was Turner gesagt oder gemacht hat, gewusst hätte, dass es eine Anspielung auf Trump ist.

Dies hat mich beim Lesen schon immer wieder sehr gestört.

 

Der Anfang ist sehr spannend. Turner wird am Flughafen in Griechenland verhaftet und kommt in ein Hochsicherheitsgefängnis. Keines nach deutschen Maßstäben, sondern ein ziemliches Loch.

Die Ränkespiele beginnen und es wird sehr oft zwischen einzelnen Perspektiven hin und her gewechselt. Leider verliert es, meiner Ansicht nach, immer mehr an Tempo.

Das politische Geschacher, was man ja eh schon ständig in den Medien hat, empfand ich immer anstrengender, sodass ich irgendwann davor war, das Buch abzubrechen. Aber man bricht seinen Lieblingsautoren nicht einfach so ab.

 

Ab der Hälfte wurde es besser. Und dann kam eine Wendung, die einfach nur granatenmäßig gut war. Sie hat meine Fantasie zum Glühen gebracht und auch wenn meine Fantasie nicht in Erfüllung ging, war Elsbergs Lösung sicher die bessere.

Es bringt dich zum Nachdenken

Doch das Buch bietet noch etwas ganz anderes. Nämlich den Blick auf zwei völlig entgegengesetze Pole.

Eiskalte politische Berechnungen und den fast hoffnungslosen Kampf um Gerechtigkeit. Und hiermit meine ich nicht alleine die Verhaftung, sondern das tägliche Weltgeschehen.

Wir erfahren so manches über den ICC und müssen uns in mehr als einer Hinsicht fragen, wo eine Mittäterschaft anfängt.

Wie gerne blenden wir die Kriege und das, was sie ganz konkret bedeuten, aus. Doch Elsberg mutet es uns zu, darüber nachzudenken. Und es hat mich sehr berührt.

„Gegen Gesetzlose gewinnt man nicht mit Gesetzen“, wiederholte Dana Turners Zitat. […] Sie wandte sich an die Richter: „Können Sie das als Männer des Gesetzes anhören? Können Sie das akzeptieren? Auch nur in geringster Weise? Macht uns nicht ebendas zu einer zivilisierten Gesellschaft, dass wir auch gegen Gesetzlose mit Gesetzen vorgehen? Dass wir allen Menschen die gleichen Rechte zugestehen?“

Was für ein Zitat! Darin steckt all die Wahrheit, die wir scheinbar seit dem 11.September. 2001 verloren haben. Die Selbstachtung und den Respekt vor Menschen, die wir im Kampf gegen den Terror verloren haben. Und die Gewalt gegenüber andersdenkenden, die sich seit dem wie Krankheit in der Gesellschaft ausbreitet.

 

 

Wie immer hat Elsberg hier ausgezeichnet recherchiert.

4 ♥ ♥ ♥ ♥

Ich danke dem Verlag herzlich für dieses Rezensionsexemplar!

Der Fall des Präsidenten

Autor: Marc Elsberg

Verlag: blanvalet (01.03.2021)

ISBN-13 : 978-3764510473

Seiten: 603


Weitere Rezensionen:


++ Jaspers Bucherblog


Das könnte dich auch interessieren:

Helix von Marc Elsberg
GIER von Marc Elsberg
Loading Likes...