Rezension: Der fürsorgliche Mr. Cave |Matt Haig

Rezension: Der fürsorgliche Mr. Cave |Matt Haig

7. Februar 2022 5 Von Petrissa

Inhalt:

Terence Cave war dabei, als seine Frau bei einem Überfall ums Leben kam. Und nun hält er seinen sterbenden Sohn im Arm, der sich mit einer Mutprobe bei seinen Kumpels beweisen wollte. Terence hasst diese Jungs und es bleibt ihm jetzt nur noch, seine Tochter vor diesen Jugendlichen und überhaupt der ganzen Welt zu beschützen.

Kostet es, was es wolle!

Meine Meinung:

Ich finde es wirklich schwer, dieses Buch zu bewerten.

Wie der Klappentext schon andeutet, ist es eine bedrückende Geschichte. Doch es geht nicht um irgendeinen Psychopathen, wie manche Rezension behauptet.

Es geht um einen Mann, dessen Seele zersprungen ist. Der nicht mehr Herr seiner Sinne ist.

 

Der Schreibstil ist großartig. Besser, als manch andere seiner Bücher. Es liest sich, wie ein Brief. Mr. Cave beschreibt seiner Tochter rückblickend, was er empfunden und getan hat. So kommt etwas Distanz in die Geschichte.

 

Doch was mir fehlte, war Spannung. Ein Wechsel aus Höhen und Tiefen. Es reiht sich ein Drama an das andere. Und es sind wirklich Dramen und man weiß nicht, wer einem mehr leid tun sollte. Die Tochter oder der Vater selbst.

 

Die Tochter hat eine starke Persönlichkeit, aber da das Buch aus der Sicht des Vater geschrieben wurde, kam sie natürlich nicht richtig zu Wort.

 

Ich hätte mir eine andere Auflösung der Geschichte gewünscht. Nicht, weil mir das Ende nicht gefallen hätte, sondern weil es nicht verwunderlich ist, dass viele Leser*innen nicht verstanden haben, was mit dem Vater passiert ist. Und dadurch hat Haig der Sache keinen Gefallen getan.

 

Wenn er über das aufklären wollte, was mit Mr Cave passiert ist, fehlt definitiv eine Auflösung. Wollte er nur einen Thriller schreiben, fehlt mehr Spannung.

 

Trotz aller Kritik fande ich das Buch nicht schlecht. Ich konnte es nicht an einem Stück durchlesen, weil es so beklemmend ist. Aber der Schreibstil ist so gut, dass es wiederum fesselt.

Triggerhinweis:

Wenn Ihr den Triggerhinweis aufklappt, könnt Ihr den Spoiler lesen, was mit Mr Cave los ist und welche möglichen Trigger es noch in dem Buch gibt.

Triggerhinweis – Achtung! Spoiler!

Mr Cave ist an einer Psychose erkrankt und hat immer wieder Halluzinationen und Blackouts. Er kann die Realität nicht mehr von seinen Halluzinationen unterscheiden.
Des Weiteren geht es um Suizid.

Fazit:

Leserinnen und Leser, die psychisch nicht stabil sind, rate ich zur Vorsicht bei dem Buch. Es ist kein Kuschelroman und wie der Klappentext schon andeutet, nicht mit der “Mitternachtsbibliothek” zu vergleichen. Es ist einer seiner bedrückendsten Romane, das sollte einem bewusst sein.

Doch sein Schreibstil ist hier wirklich gut gelungen und das Buch zeigt auf, was passieren kann, wenn die Seele zerspringt.

Ich würde dem Buch eigentlich gerne eine 4+ geben. 3,5 Sterne finde ich zu schlecht und 4 Sterne eigentlich zu gut.

4 ♥ ♥ ♥ ♥

Ich danke dem Verlag für das Rezensionsexemplar.



Der fürsorgliche Mr. Cave

Autor: Matt Haig

Verlag: ‎ Droemer HC (1. Februar 2022)

ISBN-13: ‎ 978-3426282618

Seiten: 256



Was Euch noch interessieren könnte:

Die Mitternachtsbibliothek von Matt Haig
Handbuch für miese Tage von Eveline Helmink

Handbuch für miese Tage von Eveline Helmink

Loading Likes...