Rezension: Homecamp |Doron & Stephanie Francis

Rezension: Homecamp |Doron & Stephanie Francis

13. November 2019 2 Von Petrissa

Vom Aufbrechen, Freisein und Ankommen

Die meisten von uns kennen die Sehnsucht, den normalen Wahnsinn des Alltags zurück zu lassen und uns in die Natur zurück zu ziehen. Doron und Stephanie Francis leben in Australien und haben sich dort aus dem vernetzten Leben zurück gezogen. Sie erstellten einen Blog „Homecamp“, aus dem schließlich ein Shop wurde.

Sie möchten die Botschaft transportieren, dass man nicht irgendwas Besonderes tun muss, um mit der Natur verbunden zu sein.

„Vielmehr reicht es völlig aus, einfach in der Natur zu sein.“

In „Homecamp“ stellen sie 36 ganz normale Menschen und Geschichten vor, die ihr Erleben in und mit der Natur schildern. Menschen, die bewusst ausbrechen und andere, die durch den Job in die Natur versetzt wurden. Manche stellen sich bewusst Herausforderungen, wie tausende Kilometer mit dem Rad zu fahren. Andere machen es sich zur Lebensaufgabe den Müll zu sammeln, der an die Küsten geschwemmt wird. Einige verlagern ihren Wohnort in einen kleinen Bus oder in einen ehemaligen Container, der nun Mitten im Wald steht. Andere überqueren mit Rädern die wildesten Gebirge oder verbringen die Nacht in der Wüste oder dem Wald.

Homecamp von Doron & Stephanie Francis

Was auch immer die Menschen antreibt oder welche Geschichte sie auch leben – es macht etwas mit ihrer Seele.

„Ängste kommen und gehen, aber es sind bloß Ängste; es sind keine Tatsachen. Ich lernte, dass alles möglich war, sobald ich sie überwand.“

Diese Beschreibungen mochte ich am liebsten. In ihnen steckt viel Weisheit. Vielleicht ist es genau die Weisheit, die unsere Sehnsucht antreibt.

„Gegen Angst vor der Dunkelheit ist niemand gefeit. Sie ist uralt und tief in uns verankert. Wir füllen die Dunkelheit mit schaurigen Ungeheuern und beunruhigenden Gedanken. Genau deshalb lernten unsere Vorfahren, Feuer zu entzünden und sich in ihrem Schein Geschichten zu erzählen. Sie wollten die Dunkelheit kontrollieren – sie zurückdrängen und möglichst weit von sich fernhalten.“

Homecamp von Doron & Stephanie Francis

Ohne Frage sind die Bilder zauberhaft. Schon der Einband ist haptisch ein Erlebnis. Die Schrift und der Weg sind vertieft gedruckt und laden die Finger ein auf Reisen zu gehen. Die Bilder im Buch bringen mich zum Träumen und Seufzen.

Homecamp von Doron & Stephanie Francis

Was ich besonders schön fand war zu sehen, wie viele verschiedene Lebensentwürfe es gibt.


Am Ende des Buch gibt es nochmal ganz praktische Tipps. Wie man Feuerholz hackt, den richtigen Zeltplatz auswählt und einen Wildrosen-Cocktail mixt.

5 ♥ ♥ ♥ ♥ ♥



Ich danke dem Verlag herzlich für das Rezensionsexemplar.

Homecamp

Vom Aufbruch, Freisein und Ankommen

Autoren: Doron & Stephanie Francis

Verlag: Dumont Reiseverlag; ( März. 2019)

ISBN-10: 3770182243

Seiten: 272

Weitere Rezensionen:



Hurra draussen!



Was dich noch interessieren könnte:

Lonely Planets kuriose Welt: Eine Reise zu 360 rätselhaften Orten
Meeresrauschen – Vom Glück, am Wasser zu sein
Loading Likes...