[Rezension] Kinder des Windes |Björn Springorum

[Rezension] Kinder des Windes |Björn Springorum

28. April 2020 0 Von Petrissa

Inhalt:

Die 12 jährige Lola lebt in Tarifa, Spanien. Es ist die südlichste Stadt Europas und bei gutem Wetter kann sie über das Meer von Gibraltar nach Afrika schauen.

Sie ist die Außenseiterin in ihrer Schule. Sie fühlt sich anders, doch sie weiß nicht warum. Bis eines Tages Pablo an ihrem Fenster auftaucht. Durch ihn erfährt sie, dass sie das Kind eines Windes ist und somit in großer Gefahr.

Jemand will die Windkinder vernichten und ganz vorne weg Lola.

 

 

Jedes Windkind hat eine besondere Gabe und sie alle haben die Fähigkeit, mit dem Wind zu reisen oder ihn zu benutzen, um zu kämpfen.

 

Reflexion:

Mich hat das Buch begeistert.

Am Anfang war ich noch etwas skeptisch. Mich hat die Geschichte zwar sofort eingenommen, aber ich fand, dass so manches nicht schlüssig erklärt wurde.

 

Doch Lola ist eine wunderbare Figur. Sie ist nicht nur sympathisch, sondern auch sehr glaubhaft. In vielen Kinderbüchern machen sich die Kinder auf, die Welt zu retten, als wäre das der Job von Kindern. Sie zweifeln nicht, sie haben keine Angst und um ihre Eltern machen sie sich gleich gar keine Gedanken. Das ist hier ganz anders. Lola zweifelt viel, sie hat Angst und fragt sich, wie sie all das ihren Eltern erklären soll.

 

Dazu ist die Sprache so, wie sie in die heutige Zeit passt. Es sind keine „Anhänger“, sondern „Follower“. Diese Akzente wurden aber nur dezent eingesetzt und nicht übertrieben.

Es gab auch immer wieder humorvolle Abschnitte.

„Haben wir einen Plan?“, rief ich über das Sausen und Brausen hinweg.

„Am Leben bleiben“, gab Pablo zurück.

Zu der Handlung will ich gar nicht viel schreiben. Das würde nur spoilern.

 

Das Buch scheint eine Reihe zu sein. Ich konnte dazu nichts finden. Die Geschichte ist zwar in sich abgeschlossen, aber im Epilog werden Vorbereitungen für das nächste Abenteuer getroffen.

 

Fazit:

Trotz dem, dass mir nicht immer alles schlüssig vorkam, möchte ich dem Buch 5 Sterne geben. Den Lola hat mich verzaubert und ist mir sehr ans Herz gewachsen. Dazu gefallen mir die Ideen und Fähigkeiten der Windkinder sehr.

 

 

5 ♥ ♥ ♥ ♥ ♥

 

Weitere Zitate:

“Ich rannte trotzdem los. Manchmal war es das Einzige, das man tun konnte.”

“Das ist die Wüste. Und in ihr gibt es Dinge, die niemand je begreifen wird.”

“Manchmal erwischt einen die Erkenntnis ja wie ein nasser Waschlappen.”

Kinder des Windes

Autor: Björn Springorum

Verlag: Thienemann Verlag (14. 02. 2020)

ISBN-10: 3522185323

Seiten: 304

Alter: ab 10 Jahren


Weitere Rezensionen:


4* Bücherfarben



Ich danke Netgally und dem Verlag für das Rezensionsexemplar.

Das könnte Dich auch interessieren:

Loading Likes...