Rezension: Magie um Mitternacht |Gina Mayer

Rezension: Magie um Mitternacht |Gina Mayer

16. November 2019 0 Von Petrissa

Das Hotel der verzauberten Träume ( Band 4)

Das Hotel der verzauberten Träume, Fräulein Apfels Geheimnis von Gina Mayer

Ein weltberühmter Opernsänger nimmt sich eine Auszeit in Korbutz, dem Wohnort von Joëlle und ihrem Bruder Lancelot an der Ostsee. Er hilft Frau Lieblich, der Pastorin, mit dem Kinderchor. Obwohl Joëlle bei dem Chor überhaupt nicht mitmachen will und sich auch beharrlich weigert zu singen, bekommt sie plötzlich eine wichtige Rolle in dem Musical.

 

Irgendetwas stimmt mit Herrn Capriccio nicht, das ist für Joëlle völlig klar. Doch Joëlle erwachsene Freundin Kim Lavendel scheint blind vor Liebe zu sein. Ist daran ein gefährlicher Liebestraum schuld? Und kann Joëlle irgendetwas tun, um Kim zu helfen? Die Apfelschwestern sind natürlich dagegen, weil sie Joëlle nicht in Gefahr bringen wollen.

Joëlle findet einen Weg. Doch dazu muss sie sich auf ein Treffen um Mitternacht einlassen. Allein.

Meine Meinung:

Dieser Band hat mir leider nicht so gut gefallen wie die vorherigen.

Herrn Capriccio war ein sehr unangenehmer Mensch und dieses Gefühl von Unruhe, das er in den Chor und die Stadt reingebracht hat, hat sich beim Lesen auf mich übertragen. In den anderen Bändern war das Leben von Joëlle, trotz Abenteuer, immer sehr behütet. Ungeachtet von Differenzen war zumindest ihr Bruder immer für sie da. Dieses Gefühl von Behütet sein hat mir dieses Mal gefehlt. Auch wenn Lancelot ihr helfen wollte, war Joëlle auf sich gestellt.

 

Und obwohl Joëlle in ihrer Rolle als Traumdeuterin eine großartige Entdeckung und einen Schritt vorwärts machte, fehlte mir irgendwie der Schwung in der Sache. Ich empfand die Rolle der Apfelschwestern auch nicht als glaubwürdig, als es um „die Entdeckung“ ging, die Joëlle machte. Die Apfelschwestern hätten viel früher bemerken müssen, was Joëlle ausgeheckt hat. Das fand ich in den anderen Bändern stimmiger.

 

Dennoch war es schön, die liebgewonnen Figuren mit den außergewöhnlichen Namen wieder zu treffen. Joëlle ist ein sehr kluges und starkes Mädchen. Sie setzt sich für sich und ihre Freunde ein. Und das alles im Rahmen einer Authentizität, die real für eine 11 jährige machbar sind.

Dazu schreibt Gina Mayer mit einem Witz, der mich immer wieder zum Schmunzeln bringt.

Illustrationen:

Das Hotel der verzauberten Träume: Magie um Mitternacht von Gina Mayer

Gloria Jasionowski illustriert die Bücher der Reihe „Das Hotel der verzauberten Träume“ ganz großartig! Ich liebe ihre Bilder, die süß und verspielt sind. Daher fand ich es auch sehr schade, dass es in diesem Buch keine ganzseitigen Illustrationen gab, so wie es bei den Vorgängern war. Diese Änderung wünsche ich mir sehr für den nächsten Band.

Fazit:

Nicht so herausragend wie die Vorgänger, doch nach wie vor eine tolle Reihe. Gina Mayer erschafft starke Kinderfiguren, die Mut machen, sich für eigene Belange einzusetzen.

Trotz meiner Kritik kenne ich wenig andere|r Kinderbuchautor|innen die so empathisch und kindgerecht schreiben. Es ist schon außerordentlich, was für ein liebevolles Setting Gina Mayer in ihren Büchern zaubert.


4 ♥ ♥ ♥ ♥

Ich danke dem Verlag herzlich für dieses Rezensionsexemplar.

Magie um Mitternacht

Das Hotel der verzauberten Träume (Band 4)

Autorin: Gina Mayer

Illustratorin: Gloria Jasionowski

Verlag: arsEdition (September.’19)

ISBN-10: 3845833963

Seiten: 144

Alter: 9-11 Jahre

Das könnte Dir auch gefallen:

Loading Likes...