Rezension: Schluss.Mit.Plastik. von Martin Dorey

Rezension: Schluss.Mit.Plastik. von Martin Dorey

27. August 2019 16 Von Petrissa

Was du konkret tun kannst, um den Wahnsinn zu stoppen

Martin Dorey ist Surfer und es erschütterte ihn, welche Unmengen von Plastik an Land gespült werden. So rief er in den sozialen Medien mit dem Hashtag #2minutebeachclean dazu auf, für 2 Minuten den Strand zu säubern. Das alles stieß auf großen Widerhall.

 

Und genau nach diesem Motto ist das Buch aufgebaut.

Hast du mal zwei Minuten?

Natürlich hast du die.

Dorey klärt zu erst über die Umstände auf. Und zwar genau so kurz und knapp wie in seinen zwei Minuten Lösungen. Und trotzdem sehr anschaulich.

So gibt es im Pazifik einen Plastikstrudel, der viermal so groß wie Deutschland ist! Im Jahr 2050 wird mehr Plastik im Meer schwimmen als Fische, schätzt die Ellen McArthur Foundation.

Doch warum ist Plastik so schädlich?

Es ist nicht biologisch abbaubar, was so viel heißt wie: Es verschwindet nicht.

„Es zerfällt nur ganz allmählich in immer kleinere Brösel, Mikroplastik genannt. Jedes Stück Plastik, das je hergestellt wurde, existiert als giftige Zeitbombe weiter, sei es auf einer Müllhalde oder im Meer, und zwar die nächsten paar 1000 Jahre.

Aus Plastik treten chemische Stoffe aus, beispielsweise der Weichmacher BPA, der wie ein Östrogen wirkt.“

Er ist für Unfruchtbarkeit und Krebs verantwortlich. Und durch die Fische wandern die Toxine in der Nahrungspyramide bis zu uns hinauf.

 

Aber wie kommt das Plastik ins Meer? Schließlich recyceln wir es doch!

Da gibt es viele Möglichkeiten. Abgesehen von den Menschen, die ihren Dreck einfach irgendwo hin werfen und deren Müll dann über Bäche und Abwasserkanäle bis ins Meer gelangen, fallen Planen oder manchmal auch ganze Container vom Schiff ins Meer. Fischernetze reißen und scheinbar viele Leute schmeißen Wattestäbchen und Tampons ins WC.

Und da können wir nicht einfach die Asiaten oder die US-Amerikaner für verantwortlich machen. Denn Europa ist für ein Viertel des weltweiten Plastikmülls verantwortlich. Deutschland belegt 11,7 Tonnen jährlich den ersten Platz.

Der Müll, der am meisten am Strand gefunden wird

Aber Deutschland ist doch seit 30 Jahren Recyclingmeister!?

Tja, vielleicht führt gerade unser gutes Gewissen in der Hinsicht dazu, dass wir ganz hemmungslos zu Plastik greifen. In den Jahren 2005 bis 2015 ist unser Plastikmüll um 29% gestiegen!

Nur kann man Plastik nicht zu 100% recyclen.

„Ein weiterer Grund dafür, dass deutlich weniger Kunststoffabfälle wiederverwertet werden als angenommen, ist die komplizierte Entsorgungsstruktur, die sich hinter dem Grünen Punkt verbirgt. […]

Während die Deutschen glauben, jede Verpackung gehöre in die gelbe Tonne, ist so ein unübersichtliches System entstanden, das am Ende dafür sorgt, dass ein Großteil der Verpackungen irgendwo landet – in einer Verbrennungsanlage oder in einem der Müllcontainer, die nach Asien verschifft werden.“

Martin Dorey erklärt kurz und knackig die jeweiligen Probleme eines Produktes. Im Anschluss bekommt man Tipps für „2-Minuten-Lösungen“ ebenso wie Vorschläge, was man sofort tun kann. Sich zum Beispiel drei Produkte im Bad raus suchen und gucken, ob man dafür eine plastikfreie Alternative findet.

 

Ich finde das Buch großartig, weil man sich damit wirklich nicht überfordert fühlt. Die Vorschläge sind machbar.

 

Außerdem muss ich dem Übersetzer Martin Bauer ein großes Kompliment machen. Er hat die Beispiele auf Deutschland umgeschrieben. Das nehme ich jedenfalls stark an.

 

Fazit:

Ein Buch, das schnell gelesen ist und Vorschläge, die machbar sind. Daher ist es auch für Menschen, die nicht gerne lese, sehr geeignet.

Dorey gibt uns nicht nur jede Menge Informationen an die Hand, sondern auch Lösungen, mit denen man sich nicht überfordert fühlt.

Absoluter Lesetipp!


5 ♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Ich danke dem Verlag herzlich für das Rezensionsexemplar!

Schluss.Mit.Plastik

Was du konkret tun kannst, um den Wahnsinn zu stoppen

30 Zwei-Minuten-Lösungen

Autor: Martin Dorey

Übersetzer: Martin Bauer

Verlag: Heyne (Mai.’19)

ISBN-10: 3453605098

Seiten: 160

 

Weitere Rezensionen:

 

5* The Magnificence of Books

4* Levenyas Buchzeit

+ – Lesbarer

 

 

Das Buch erscheint innerhalb der Blogtour #WenigerPlastikIstMehr von dem Blog Leckere Kekse.

Loading Likes...